Frau Rabe hustet mal kurz vorbei.

Irgendwie hab ich das Gefühl, als hätte das Jahr 2012 bei mir noch mal so richtig auf die Tube gedrückt, um auch wirklich den letzten Rest rauszuquetschen. Die letzten beiden Monate habe ich im Dauerlauf genommen. Allerdings einem, bei dem man klobige Astronautenschuhe mit dicken Bleisohlen trägt. – Einarbeitung, stressige Weinproben, turbulentes Weihnachtsgeschäft,  und zwischen den Jahren auch noch schnell einen 3-tägigen Sondernoteinsatz in einer Filiale in einer anderen Stadt. Das hieß jeden Tag: Rocken, Rocken, Rocken! Und zwischendrin: Packen, Packen, Packen. Und natürlich: Zug fahr’n, Zug fahr’n, Zug fahr’n.

Weihnachten selbst fand in diesem Wust immerhin in aller Ruhe in Duisburg statt. Gut Essen, Luftschnappen und Platt-wie’n-Käfer-auffe-Couch-liegen muss ja schließlich auch mal kurz sein.

Zuende ging das Jahr gestern dann mit:
– Morgens bei der Post endlich(!) die lieben Weihnachtsgaben aus Berlin abholen, die dort seit über 1 Woche auf mich warteten.
– Vormittags arbeiten.
– Nachmittags Champagner trinken.
– Abends krank werden und um halb zwölf mit Halsweh ins Bett gehen.

Vom Bett aus konnte man einige der Raketen übrigens sehr schön sehen. Ab viertel nach fiel ich jedoch in den (eigentlich so gedachten) Heilungsschlaf, um heute morgen das neue Jahr mit Rabenstimme zu begrüßen. Trotzdem bin ich frohgemut. In diesem Jahr steckt meine Lieblingszahl, die 3, also wird’s wohl schon irgendwie werden.

Aus dem alten Jahr nehme ich noch schnell mit: Die Erkenntnis, dass es nicht immer so aus dem Wald zurückschallt, wie man hinein ruft. In manche Wälder kann man nämlich noch so nett-fragend reinrufen, da wird offenbar fast jeder Ton sofort verschluckt. Muss wohl am ruppigen Unterholz liegen. Also konzentrier‘ ich mich doch lieber auf die sonnenbeschienenen, grünen Fleckchen, wo’s nettes Miteinander und entzückendes Vogelpiepen gibt. Und das soll dann auch mein diesjähriger Vorsatz sein.

– Darauf einen Hustentee!

27 thoughts on “Frau Rabe hustet mal kurz vorbei.

    • Danke Dir! Hoffentlich kann ich morgen auf der Arbeit wieder sprechen. Weinbeschreibungen per Pantomime sind sehr kraftraubend… 😉 Das Jahr kann ja jetzt bloß noch immer besser werden, wa?

  1. Ach was, das war doch kein Rabenhusten. Das lag irgendwo zwischen einem tiefen Katzengeschnurre und „Nach-Hause-telefonieren“. Aber kein Vogelgeschnarre. *unschuldiggrins*

  2. Na, da können wir uns zusammentun 🙂

    Ich hab immerhin Mitternacht noch überlebt, danach war Schicht im Schacht….
    Gute Besserung, meine Schöne von krächzender BBH zu rabiger BBH ! Auf dass die wilde 13 uns reichlichst flotte Überraschungen bietet !

    • Na, zusammentun wollen wir uns ja schon seit ’ner Weile. Zumindest das Wollen ist ja ungebrochen… 😉 Aber zuerst müssen wohl die letzten Tribute an 2012 gezahlt werden.

      Die Sch…-Erkältung macht mich echt feddich, sag‘ ich Dir. Erst konnte ich tagelang nicht sprechen, Fieber hatte ich onnoch, dann die ganze, Kraft zehrende Husterei. Immerhin: Letzte Nacht habe ich mal 2-3 Stunden am Stück geschlafen! Also, was sich die Natur bei der Abwehreaktion auf Erkältungsviren wohl gedacht hat; – ich finde das alles sinnlos und entwürdigend. Na, heute fühle ich mich nicht mehr wie ein verprügeltes Gespenst, sondern „nur“ wie ein ausgewrungenes, olles Fensterleder. Das heißt wohl, es geht wieder aufwärts, uff. Und zwei Kilo abgenommen habe ich auch.

      Tschuldige für’s Volljammern, aber da’s Dich offenbar ja auch erwischt hat, da jammert sich’s leichter. Ist’s bei Dir denn auch langsam besser?

      Werde jetzt aber langsam auch mal gespannt auf die schönen Überraschungen, die die 13 so mitbringen wird. Der Start war ja eher nicht so.

      Liebste nasale Grüße, virenvertreibende Ferndrückung & natürlich ebenfalls Gute Besserung für Dich, meine Liebe!

      • Hier auch ! Et wird und wird nich bessa! Nur ganz kleinet bißken. kannsse Dich vorstellen, datt ich schon seit Tagen nicht rauche? Ich ! Datt sacht doch allet odda ?
        Zwei Kilo , da hab ich mehr. Allerdings fällt das bei mir sowieso nicht auf :))

        Innig hüstelnde Ferndrückung so von Lazarett zu Lazarett !

        • Boh, die letzten Ausläufer huste und schniefe ich immer noch weg, aber so langsam gehtet. (Und stell‘ Dir vor: Ich hab‘ die ganze Zeit nicht geraucht! :)))

          Und bei Dir? Gibt’s denn schon wieder ab und an eine (La)Zarette?

          *öche-öche* Es drückt Dich Deine Hustinette! 😉

          • ne (La)zarette :))
            Nur ab und zu. Und auch die nur halb…. Glaub aber nicht, dass ich daran denke, mir das abzugewöhnen. Ich vermisse das Rauchen total, ich bin einfach unbelehrbar !

            Ich habe ansonsten auch kapituliert. Es hat sich richtig festgesetzt, ging gar nichts mehr hier. Freitag war ich bei der Ärztin, doktere jetzt mit Antibiotikum und bleibe die nächste Woche daheim !

            Mit anderen Worten: hast Du irgendwann frei nächste Woche, klingelste mal durch, ja ? Ich hätte ja jetzt Zeit a) zum Quatschen, b) zum Dänen lügen nicht eruieren ! 🙂

          • Hab‘ im Vorbeifliegen mitbekommen, dass Du da noch mit zu tun hast, das nervt ja sicher unheimlich. Und nu‘ auch noch dicke Tabletten! 🙁 Ich wünsch‘ einfach noch mal: Gute, baldige Besserung!

            Ich werd’s morgen mal bei Dir versuchen, -so gegen späten Mittag? (Oder lieber später?) Hab‘ morgen nämlich frei und will mich mal ein bisschen durch die Stadt husten. Anschließend gebe ich dann gern über Dänen und alles andere erschöpfend Auskunft. 😀

  3. Rabenstimme ist sexy!

    Bestimmt geht es Dir aber inzwischen viel besser…

    Ich wünsche Dir ein schönes und reizendes Neues Jahr…

    Richard

    PS.: Das Klima an der Notdsee soll sehr heilsam sein…

    • Aber nicht für die Rabin! :))

      So ganz langsam krabbelt sie wieder auf den aufsteigenden Ast, auch stimmlich. Das Meer hingegen kommt erst in vier Monaten dran.

      Dir auch ein feines, hell leuchtendes Jahr!

  4. uff DIIIESEN DEZEMBER kenn ich auch, liebe theo! aber nun habe ich immer noch beinbaumelzeit bis dienstag. juhuuu. da hab ich gleich alles abgebummelt und somit auch endlich kurz vom dezember berichten können. doch nun ist das jahr wieder schön gedehnt und mit platzhaltern für schöne zeiten bestückt. fein.

    wunderfeine grüsse aus dem mühlchen 🙂

    • Das, liiiiieber Jenne, habe ich schon in den letzten Tagen bei Dir gelesen. Wie schön, dass Du Dich auch mal wieder zeigst!!! Wir wissen ja alle, wie fleissig Du immer auf allen Hochzeiten tanzt, aber ein bissel Zeit für so stille Dinge wie das Bloggen können doch auch mal sein, oder? Es freuen sich hier viele, Dich mal wieder zu sehen und zu lesen, mein Lieber. 😀

      Darum herzlich-warme Grüße zurück ins heimelige Mühlchen!

      • na, mich freut das erst, dass man mich seltenen geist noch wiedererkennt, liebe theo 😉 welch glück, dass ich erst am achten wieder „in die spur“ gehe, so hatte ich schön schreibzeit. jedenfalls wirds ab märz etwas lockerer, dann ist die schulung fertig, die hausarbeit abgeliefert. und ich bin dann ein buchbinder mit erzieherischen kenntnissen. da kann ich den zu reparierenden büchern zeigen, wie sie sich ordentlich im regal zu verhalten haben… :))

        heimelige mühlengrüsse, liebe theo

        • …und die Bücher werden mit Freuden hübsch sortiert Aufstellung vor Dir nehmen, mein Lieber! Ich freu‘ mich, dass Dein Fleiß immer so schöne Früchte trägt und Du Dir auch immer so feine Themen dafür aussuchst. (Und hätte mich nicht eine schwere Erkältung niedergestreckt, hätte ich auch umfangreicher zurückkommentiert. Aber nun troppt das Näschen nur noch ein bisschen und der Tatendrang will zurück.)

          Gemütliche Sonntagsofagrüße zurück! *durchsschneegestöberwink*

          • au weih! da wünsche ich dir natürlich die bestmögliche blitzgenesung unddanach eine dauerhafte erholungswelle.

            gute besserung, liebe theo 🙂

            ps: die gliederung der hausarbeit steht schon!

          • Es wird schon, es wird! 😉 Aber Danke, gute Wünsche hab‘ ich immer gern um mich…

            PS: Du Fleißjenne, Du! Ich glaube, ich hab‘ noch nie jemanden getroffen, der sich so fleißig und dabei so gut gelaunt und menschenfreundlich durch’s Leben wuselt wie Du! 😀

Schreibe einen Kommentar zu Schauzeit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)