Husch, husch, Frühling!

Liebe Leute,

wenn Iiiiiihr wüsstet, was bei mir gerade so los ist, hui-jui-jui!

Seit Jahren ist ja immer wieder die Rede davon gewesen, dass ich am liebsten mal einen eigenen Laden haben will und so. Und ab Dezember braute sich das mittenmal ganz konkret zurecht, im Januar wurde tatsächlich der Mietvertrag gemacht und seit Februar wird im Essener Südviertel renoviert, geschraubt, (in Stromleitungen, mehrfach!) gebohrt, herumgestaubt, gegrübelt, entschieden, eingekauft, in der Gegend rumgeflitzt. Es werden Haare gerauft, belegte Brötchen gemümmelt, Klamotten eingesaut, Regale rumgeschoben, Zeugsachen bestellt, Zahlen verglichen, Schrauben sortiert, Werzeuge verlegt. Es gibt abwechselnd Verzweiflung, gute Laune, Erfolgserlebnisse, müde Knochen, Ratlosigkeit oder glänzende Augen… Abends kippe ich ins Bett, morgens wieder raus. Wann Eröffnung ist, lässt sich nicht genau sagen, aber vielleicht klappt’s ja noch im März. Hier ist übrigens schon mal die Webseite, auf der aber noch nix drauf ist außer meinem Logo und einem hübschen facebook-Knöpfchen. Da kommt aber noch was, ganz bestimmt! Steht alles auf einer meiner umfangreichen Listen…

Ja. Und deswegen. Mache ich’s diesmal ganz knapp und kurz: Am Sonntag geht’s los mit dem Frühling.

Kastanienwurf am 15.03. um 12:00 Uhr.

Ihr wisst ja alle noch, wie’s geht, ’ne?

Ich werde kurz vor zwölf mal eben die Baustelle verlassen, in einen kleinen benachbarten Park gehen, dort innehalten und dann die liebe Bolle werfen. Der Liebste kann nicht leider dabei sein, denn er hat mittags eine Theaterprobe, wird sich aber bestimmt auch irgendeine schmissige Gelegenheit suchen. Und dann wird Frühling gemacht. Ganz offiziell!

Tja, und dann geht’s direkt zurück in den Laden. Deswegen wird’s hier diesmal auch keinen extra Eintrag geben. Aber Ihr könnt ja einfach hier drunter kommentieren und ich gucke dann wahrscheinlich erst abends wieder vorbei. Bin schon gespannt auf Euch und Eure Berichte, gern mit Bildern!

Prost Frühling, liebe Kastanisten!

Eure Theo

5 thoughts on “Husch, husch, Frühling!

  1. Pingback: Frühling – ein guter Wurf – Das letzte Einhirn

  2. Hallo,
    gestern ging ich mit meiner Bolle durch die Landschaft und suchte einen schönen Platz für sie. Sonst kann ich es nicht erwarten, dass es los geht, weil ich schon früh Frühlingsgefühle habe und diesen dann auch mit dem Wurf einläuten wollte. Diesmal war es anders. Eigentlich wollte ich sie nicht loslassen, sie noch sanft in meiner Tasche durch die Hand gleiten lassen. Vielleicht liegt es auch an dem Corona Virus, der unser Leben durcheinander bringt. Es gibt bei uns eine Baumgruppe, die mitten zwischen Felder liegt, wo so gut wie Niemand hingeht, außer der Jäger. Diese Baumgruppe schien mir der perfekte Ort für die Bolle, fast wie ein kleiner Friedhof. Es standen dicke Buchen dort, eine war zerbrochen und hatte eine andere dadurch verletzt. Irgendwie sah es traurig aus, so wie ich mich fühlte. Doch für meine kleine Bolle bot dies einen guten Neuanfang. Denn zwischen den Bäumen war eine Lücke, ein idealer Platz für einen jungen Kastanienbaum. Hier warf ich sie dann auch hin – naja, eigentlich habe ich sie eher dort hingebettet. Und mal schauen, was so aus ihr wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)