Schluss! Aus! – Das war’s!!!

So ein Blog-Reprise ist schön und gut und hat (mir zumindest) reichlich Spaß gemacht, aber jetzt wird gefälligst wieder frisch und der Nase nach gebloggt!

Inzwischen ist bei der Bromine natürlich viel passiert. Also eigentlich sind den ganzen Januar durch ständig irgendwelche Sachen passiert. Aber das ist ja eigentlich immer so, dass im Januar Sachen passieren. Sogar bei anderen Leuten ist das so. Irgendwas ist ja immer. Aber von dem, was hier so passiert ist, habt Ihr eben kaum was mitbekommen. Und das ändert sich jetzt.

Wartet, gleich… – Soll ich?

Na gut. Also, am 1. Januar hab‘ ich…, – am 2. Januar dann…, – und am 3. erst, hoho!
Nein, ich mach‘ nur Witze.

Ich fasse mal lieber eben knappst zusammen: Arbeit, tiefe Freundschaft, Kummer, Lese- berge, glatte Schnitte, Stellensuche, Zankerei, „Eisenbiegerei“, Bewegung, Erkenntnisse, die Neuerfindung des Zwerchfells, innere Ruhe (da wo ich gar keine vermutet hätte), und: Stärke. So ungefähr war bisher mein Januar.

Was den Kummer angeht: Ein paar von Euch haben’s mitgekriegt. Den Anderen muss es eben so reichen.

Außerdem hatte ich Dienstag meinen letzten Arbeitstag. Vertrag ist um. Bisher habe ich fast alles, was mit meinem Job des letzten Jahres zu tun hatte, als „Freundeseintrag“ gepostet, so zur Sicherheit. Der Job war von der Aufgabe her schön, abwechslungsreich, und passte wirklich gut zu mir. Was gar nicht passte, war die einzige Kollegin in der Abteilung, über die ich mich mal lieber nicht weiter auslassen möchte. Jetzt nicht der Sicherheit wegen, sondern weil ich mich sonst bloß gleich wieder aufrege, mir die neue Frisur raufe, hektische Flecken kriege, mir die Galle überläuft… Und das soll ja nun alles mal schnell Vergangenheit werden. Die Verabschiedung war knapp und der aufmerksame Zuhörer hat sicher Steine fallen hören. Zumindest müssten da auch Löcher im Boden sein.

Der Abschied von den Chefs und den Kollegen der anderen Abteilungen war hingegen anerkennend, rührend, herzlich und trotz Allem aufbauend. Wer weiß, vielleicht sieht man sich sogar mal wieder. Nun bin ich also mal wieder auf Stellensuche, schreibe fleißig Bewerbungen, und ein paar Sachen sehen dabei schon besser aus als Andere, deshalb bin ich zuversichtlich, dass auch bald was klappt. In ein paar Tagen fahr‘ ich zum Beispiel in die Wedemark. Da war ich noch nie, aber ein früherer Schwarm von mir ist dort aufge- wachsen, deswegen kann es da ja so schlecht nun nicht sein. Leider ist der Schwarm inzwischen groß und wohnt meines Wissens in Berlin, aber da fahr‘ ich bestimmt auch bald mal wieder hin. (-Um mein Väterchen zu besuchen! Was denkt Ihr denn?)

Zuvor geht’s aber nach Köln, denn es ist bald ISM und ich kann an fast nix anderes mehr denken…

* * * * * * * * *

Doch, an eins noch:
Gestern um 18 Uhr 18 überknackte tatsächlich jemand die Marke der drei Millionen Seitenaufrufe.
3_Mio_u_eins

Diesem 3.000.001. Besucher gebühren selbstverständlich Blumen und Konfetti!

Blumen_u_Konfetti

Und allen weiteren, die hier seit dem 30.4.2007 vorbei- und reingelesen haben, sowieso.
(Meinetwegen sogar den Gockle-Bots…)

Blumen & Konfetti für alle!!!Und natürlich: Danke.

Eure Theo

28 thoughts on “Schluss! Aus! – Das war’s!!!

  1. Süßwarenmesse? DA würd ich auch hingehen. Und mich dann heimwärts kugeln. 😉
    Ich freu mich, dass du die eklige Kollegin los bist, und wünsch dir viel Erfolg bei der Stellensuche.

    • Ja! 😀 Und es ist echt schwer, an Karten zu kommen, weil die sehr streng darauf achten, dass da nur Fachbesucher reinkommen. In diesem Jahr BIN ich aber Fachbesucher!

      Das mit der Kollegin, ich sach‘ Dir… – Ein falsches Biest. Ich darf nicht zulange in der Nähe solcher Menschen sein, das macht mich ganz marode.

      Danke für Deine guten Wünsche! Das hilft bestimmt! 🙂

  2. Blumen nehm ich, Konfetti lass ich übrig 😉

    Ansonsten freue ich mich einfach auf Neues von Dir und wünsche Dir und mir und allen anderen einfach, dass die Performance des Jahres jetzt aber endlich besser wird 😉

    Sehr liebe Grüße
    die Tara

    • Dann teilen wir das Konfetti unter den Anderen auf. 😉

      Erfahrungsgemäß geht der Januar bei mir immer schwer, und jetzt isser doch so gut wie rum… Also geht’s jetzt mal richtig los hier! Für Dich und mich und alle anderen armen Häschen, denen die Ohren noch vom letzten Jahr schwer runterhängen.

      Genauso liebe Grüße zurück, Theo

  3. Aha, neue Frisur? Sei mal froh daß du das hinter dir hast mit dem Job, da nutzt die ganze Anerkennung beim Tschüssken auch nix, wie du dich vorher herumgeärgert hast.

    Der 3000001te Besucher war ich übrigens, hab nen wehen Finger vom hieherklicken, und alles was‘ dafür gibt sind ein paar olle Ranunkeln und Papierschnipsel? Püüüh…

    • Das sind keine Ranunkeln! Und das weißt Du auch ganz genau! :)) Was hätte der feine Herr denn gerne lieber, hm? Orchideen und Schampus? Nackttänzer?

      Ja, war gestern beim Friseur, und noch mal: Ja. Bin auch froh. Die blöde Kuh da! *grrrrr!*

  4. Viel Spaß in Köln 🙂 (da bringst du auch das Konfetti los … und Kamellen von der ISM nehmen die auch … und den Kummer lässt du am Besten auch dort … )

    Alles Liebe,
    Jule

  5. Glück Wunsch! 🙂 es soll zwar super sein wenn man bekloppte Leute wie ein Schicksal ertragen muss, fürs Karma und so, aber irgendwann is der dickste Nerv durchgewetzt. Auf dass Du dein Deppenkontingent in diesem Leben hiermit erschöpfet haben mögest!

    • Au ja, das ist ein echter Primawunsch! Mein Karma knirscht nämlich schon und fängt langsam das Maulen an. Und nach einer Woche kann ich auch schon sagen: mir fehlt da absolut nix!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)