Flugkastanien über Duisburg gesichtet!

Heute mittag, punkt 12 Uhr, wurden zwei ungefähr fast genau parallel fliegende Rundbollen in großer Höhe über Duisburgs Wasserviertel beobachtet. Zeugen wollen aber eigentlich nichts so richtig gesehen haben, und viel mehr als „Huiiii!“ war auch nicht aus ihnen herauszubekommen. Die mittlerweile von Flugobstspezialisten nachträglich erstellte Berechnung der Flugbahn ergab als wahrscheinlichsten Startpunkt einen ordentlich großen Balkon (ach was, Dachterrasse!) in der dritten Etage eines Wohnhauses, auf dem gerade fleißig gearbeitet (offenbar geflanzt/geschraubt/gewässert) wurde. Es standen außerdem zwei Sektgläser ziemlich verdächtig in der Gegend herum.

Kastanienwurf_2014_vorher
(War es womöglich so? Von der Redaktion nachgestellte Szenerie.)

Das Endreiseziel der Kastanien hingegen ließ sich leider bisher nicht ermitteln, jedoch wird davon ausgegangen, dass sie irgendwann im ausgedehnten, baumbestandenen Innenhof gelandet sein müssen.

Kastanienwurf_Zielrichtung
(Himmel über Duisburg. Irgendwo hier müssen sie sein!)

Wahrscheinlich. Höchstvermutlich. Falls nicht, fliegen sie noch immer.

Aus ihrem Wochende rasch herbeitelefonierte Experten (einige Baumschulenrektoren, sowie eine pensionierte Flugplatzverwaltungssekretärin) waren sich jedoch spontan erstaunlich einig: „Also, wenn die Kastanien fliegen, kann das ja nur eins bedeuten: Der Frühling ist da!“ Und da bisher keine anderslautende logische Erklärung für dieses sonntägliche Ereignis abgegeben wurde, wird allgemein davon ausgegangen, dass das dann wohl schon stimmen wird. Zumal anschließend direkt mal die Sonne kurz herausblitzte.

Na, dann Prost.

29 thoughts on “Flugkastanien über Duisburg gesichtet!

  1. 🙄 8|
    Du hast dabei getrunken?! :>>
    Ich war stocknüchtern!
    Musste ich doch die Operation genaustens dokumentieren, um dann den sicheren Rückweg mit dem Beweismittel anzutreten. :))

  2. Ja, die Kastanienbewegung entwickelt sich so langsam zu einer regelrechten Breitensportbewegung. Damit neugewonnenne Enthusiasten nicht mit vermeidbaren Sporterkrankungen (Muskelzerrugnen, Nackenversteifungen, Krämpfen etc.) in die Bewegung einsteigen, habe ich hier eine „Unterrichtseinheit Kastanienwurf“ zusammengestellt. Mit etwas Glück könnten wir die Kastanienbewegung zu einer zünftigen Olympiasportart herausarbeiten.

    So oder so – es hat wieder Spaß gemacht. Danke Dir für diesen fairen Wettbewrb. Aber bitte, liebe KastanienfreundInnen im Land, denkt daran: Es geht hier nicht um das Diktat des „immer schneller, höher, weiter. Es geht „nur“ um den Frühling. Achtet immer auf eure Technik!

    • Au ja! Man könnte ja für den Kastanienwurf extra olympische „Frühlingsspiele“ dazuerfinden. Ich mal‘ mir gerade aus, was da im olympischen Dorf so los wäre, wenn da z.B. Likörspezialitäten aus aller Herren und Damen Länder ausgetauscht würden! Weiß man ja, dass sie und so manches Sprudelwasser die Bewegungsabläufe -ähem- flüssiger machen.

      Also, ich drucke mir jetzt mal Deine ganz famose Unterrichtseinheit als Poster aus und begebe mich dann schleunigst ins Trainingslager, hehehe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)