Bitte baldmöglichst Kühlflüssigkeit auffüllen.

Noch immer keine Eismaschine im Hause Theobromina! Dabei habe ich doch extra schon Sahne und Milch auf Vorrat eingekauft, bevor die Preise dafür höher steigen als für Cham-
pagner. Eigentlich wollte ich mein Eis ja auch deshalb selber machen, weil mir meine Lieblingssorte im Laden immer ganz schön viel zu teuer ist. Und nu‘ kann ich mir eventuell die Zutaten bald gar nicht mehr leisten. (Der andere Grund ist natürlich, dass da irgendwie nie geröstete, karamellisierte Mandelsplitter drin sind…)

Jedenfalls schickt die Dame, der ich das Gerät online abgesteigert habe, es wohl einfach nicht los. Menno. Vertreibe ich mir die noch eisfreie Zeit eben weiter mit Stöbern im Auk-
tionshaus. Und finde da so schöne Formulierungen wie „dieser schöne Ring trifft den Zahn der Zeit“ und „ich bin ein tierfreier Nichtraucherhaushalt“.

9 thoughts on “Bitte baldmöglichst Kühlflüssigkeit auffüllen.

  1. Huhu Thea…

    Vielleicht will die Dame sich bei dem Wetter noch gar nicht von ihrem Maschinchen trennen? Vielleicht will sie sich erst selber noch ganz viel Eis machen?

    Hm… Ich ess einfach immer nur Kefir mit Marmelade, frisch aus dem Kühlschrank. Iss genauso lecker wie Eis…

    Ich wünsch Dir ein sommerliches Wochenende, hoffentlich gibts bei Dir nich so doll Gewitter…

    Liebe Grüße aus Berlin

    Sansibar

    • Hallo Richard,

      daran habe ich auch schon gedacht. 😉
      Madame macht sich erst noch die Truhe voll!

      Ob Kefir mit Marmelade wirklich ein vollwertiger Ersatz für sahniges Superschokoeis ist? Hmmmmm…, isch weiss nisch, isch weiss nisch…. Aber bis die Maschine auftaucht, könnte ich’s eventuell mal testen.

      Gewitter ist hier übrigens keins. Bisher. Und da ich nachher mit meinem Besuch noch in den Biergarten will, sollte es mal auch lieber die Kurve kratzen.

      Dir auch ein schönes (sonniges!)Wochenende!
      Theobromina

  2. noch schlimmer als das nicht-haben einer eismaschine ist das haben einer zu kleinen eismaschine.
    bei meiner kann man nämlich krokant, zimt oder schokoladenstückchen (oder alles zusammen!) bis zum gehtnichtmehr dazuschütten, wenn man aber endlich mit dem ergebnis zufrieden ist stellt man fest, dass gar nichts mehr übrig ist nach all dem abschmecken.
    frust pur sag ich nur! (vor allem für eventuell erwartungsfreudige gäste.)

    ich hoffe also, das ding hat mehr als 300 ml, sollte es seinen weg nochmal zu dir finden 😉

    und herzlischn dank fürs frunde sein noch obendrauf.

    • Zum Glück ist das ersehnte Gerät inzwischen eingetrudelt und fasst ganze 0,8 Liter! Jetzt grüble ich darüber nach, wie ich diese einteilen soll: 200 ml Sahne, 300 ml geschmolzene Schoki, zwei händevoll Mandelsplitter, vier händevoll Schokoraspel…? Oder 300 ml Sahne, 100 ml Caramelllikör, Keksstückchen und ein Päckchen Krokant?

      Ohjeh… 😉

  3. *ggg* welch schöner ring wird dies wohl sein…

    ….und sicher praktisch zu handhaben… erscheint der ring einem nach mehrtägigem tragen zu einfach vor dem betrachterauge, wirft man ihn einfach gezielt in richtung „zahn der zeit“ und ich möcht wetten, ab sofort ziert ihn ein edel gefasster (zahn) stein. *oha*

    liebe grüsse von tiffany, jenne 😉

    • Genau. Und man muss beim Werfen noch nicht mal higucken, denn er trifft ihn ja sowieso. 😉

      Und bei Tiffany fällt mir ein: Hoppla! Ich hab‘ ja noch gar nix gefühstückt! Wo ist denn nur wieder meine Sonnenbrille?

      Ganz lieben Gruß zurück aus der geöffneten Kühlschranktür… Theobromina

      • wieder mal treffend kommentiert, liebe ringparabelina!

        und du grüsst von der kühlschranktür! dies ist bei den derzeitigen temperaturen sicher ein weiser lebenswandel… ähm, du schaust doch grad heraus, oder ?! 😉

        auch dir ganz liebe grüsse, grüss auch lulemy und den kater, falls du ihnen begegnest 🙂

        jenne

  4. oh ja, der „Zahn der Zeit“ ist schick 😀

    ich stell mir nun zu jennes trefflicher Beschreibung doch auch noch mal das Selbstsein eines tierfreien Nichtraucherhaushaltes vor. Humm, was sagt denn Onkel Sartre dazu? Das Leben wird nicht durch die Wahl sondern durch die Tat bestimmt… was muss ich dann wohl tun um der Tierfreie Nichtraucherhaushalt zu sein, den ich mir als Existenz erwählt hab? Muss ich geputzte Fenster haben, oder reicht es wenn mein Küchentisch das Rauchen aufgibt? Und der Spülschrank darf nie wieder eine Katze halten! Das is ja wohl mal klar hier.

    • Gegen das Gehaltenwerden wehren sich Katzen ja ohnehin früher oder später… Also wenn ich ein tierfreier Nichtraucherhaushalt wäre, müsste ich sicherlich, wenn ich mal tierfrei habe, ein Nichtraucherhaus halten. Das bewegt sich ja aber auch viel weniger… ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)