Tankdeckelprobleme

Heute war es trotz Regens und den damit verbundenen Dämmerlichtverhältnissen ganz lustig in der Agentur. Obwohl nicht mal die Rechner Bock auf Arbeit hatten und immer heimlich nach Hause wollten, wenn man mal kurz nicht hingeguckt hat.

Gegen späten Mittag wurde ich total müde und kochte mir einen Aufwecktee.
Eine halbe Stunde später fiel er mir auch prima wieder ein, und wenn ich den getrunken hätte, hätte ich nicht mal Zeit gehabt, den Tassenarm wieder zu senken, bevor ich eingeschlafen wäre, also neuer Versuch.
Wiederum eine halbe Stunde später war ich schon echt müde und hatte den Tee wieder vergessen! Er sah aus wie Kaffee und hätte bestimmt geschmeckt wie Zigarette.
Der dritte wurde es dann aber!
Ich weiß, schon, warum die 3 mir die beste Zahl von allen ist.

Während ich also den dritten Tee nun endlich genießen konnte und die Herren von „Meßm*r Tee“ sich wahrscheinlich die Hände rieben, weil sie genau wussten: Die Theobromine muss bald schon wieder neue Beutel kaufen, kriegte die Chefin einen Anruf ihrer Freundin.

Diese hatte sich das Auto geliehen, weil die Züge sich ja heute Müllsäcke überstülpen und streiken wollten. Sie hatte das Auto bis auf den vorletzten, den letzten und sogar auf den Tropfen nach dem letzten leer gefahren und war damit stehen geblieben. Als sie wieder Sprit einfüllen wollte, kriegte sie den Tankdeckel nicht auf!
Auch die hilfreichen umgebenden Herren kriegten den Tankdeckel nicht auf!
Nicht mal in der Werkstatt kriegten sie ihn auf!

Nun ist die Freundin auch noch seit Tagen und Wochen total im Dauerstress, hat einen minutiös ausgestalteten Terminplan, in dem sie jede verlorene Minute um Monate zurückwirft.
Die brüllenden Kinder sitzen beim Babysitter in der nächsten Stadt und warten.
Also ist sie angespannt. Klar.
Die Chefin vermutet am Telefon, dass sich im Tank durch Motordurst ein Vakuum gebildet hat, das den Tankdeckel von innen kräftig anzutzelt und deswegen nicht mehr freigibt.
Sie hat das schon mal mit einem anderen Wagen erlebt, damals wurde die Rohrzange geholt und der Deckel mit Gewalt entfernt.
Dies rät sie der Freundin, ebenfalls zu tun oder notfalls sogar ein Luftloch hinein zu bohren, und legt auf.
Wir haben ja alles mitgehört und sie fragt noch: „Ja was willste denn da sonst machen?! Scheiß doch auf den blöden Deckel…!“

Eine Pause entsteht.

Ich sitze da so mit meinem Tee, werde grade wieder wach, überlege mal kurz und sage dann:
„ Los. Ruf’ die noch mal an! Die sollen das so machen wie die Hausfrau mit den Marmeladengläsern… Einfach das Autochen umdrehen und von unten mal ordentlich gegendotzen. Wirst sehen, dann geht der Tankdeckel ganz leicht!“

4 thoughts on “Tankdeckelprobleme

  1. An dieser Stelle will ich einfach nur vor dem Vorgehen „Umdrehen und draufhauen“ bei Marmeladengläsern und ähnlichen Konserven warnen. Denn nicht nur meiner Mutter ist dabei das Glas gesplitetrt und hat sich malerisch, aber unschön in ihren Handballen gebohrt. Bitte nicht nachmachen, sondern andere Möglichkeiten (mit einer Gabel den Deckel anheben…) nutzen.

    Ansonsten hoffe ich, dass der Tee seinen Dienst getan hat und der Rest des Tages erfolgreich verlief….

  2. Ja, mit dem Autotankdeckel, das ist so’n Problem. Die meisten Deckel haben bereits Belüftungslöcher damit das eben nicht passiert… aber kaum haste mal ne Ökogarage, vulgo so’n Carport, und darunter nen Vierkantpfosten mit der Bohrmaschine in Heimarbeit mit verschieden dicken Bohrungen – das nennt sich „Wildbienennisthilfe“ dann – Du guter Mensch also diese Biester auch noch anlock, die ja sogar dafür bekannt sind, dass sie Entlüftungslöcher an Fensterrahmen mit ihren Kinderzimmern zubauen! Ergebnis: Die Tapete fällt einen an und man kriegt die Sporen, die Diebskäfer UND die Motten! Jahaaa.

    Eine artgeschützte Wildsolitärbiene wird’s sein die die ganze Belüftungstricktechnik mit betäubten Spinnen oder Durchgekautem aus Gras und Mampf zugemauert hat.

    Schei|3 Artenschutz immer. Ja ja. Früher da was alles besser – ham wer bei so was einfach ZUCKER in den Tank getan damit die AMEISEN die WILDBIENEN aus den Belüftungslöchern der Tankdeckel wieder RAUSZIEHEN. Jahaaa.

    Heute gibts ja nur dieses -Höllenzeug- dieses… Glutamat und Natreen und Purin und Cholerikin.

    DAS KANN JA GAR NICH KLAPPEN, mit dem – Aspartam – JA UND DA FRACHST DU NOCH – Brumbel.

    // rupf!! – Sorry, hatte vergessen Watcher anzuketten. Bei Tankdeckel geht dem genauso der Hut hoch wie bei Sex Bomb von Tom Jones. Ich nehm den mal eben wieder mit, okay? //

    [aus dem Off] RÄUSPER! das – das GANZE ZEUCH… Zuckerersatzdreck, das… und da wundern die sich dat die Karre nich fährt… ja kuck du doch mal hier, da steht dat alle drin – Bellmann, Bienen Wespen Ameisen –

    Watcher gib doch mal bitte kurz das Buch her, du sollst dich doch nicht so aufregen, hat doch der Onkel Doktor gesagt, das is gar nich gut für deinen Verstärker… hier, ne schöne Kassette… Beruhigungslala… ja, brav schlucken…

    „Schwarzbraun ist die Haselnuss“

    • Bin grade vor Lachen vom Stuhl gefallen, kann mir mal einer aufhelfen? ….Hallo?……….

      …………………………Hallo!.. …….öh…

      ……..Hallo?

      Äh, is‘ da noch wer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)