Kastanienbewegung – Seit eben ist übrigens Frühling.

Nachdem das wirklich eine irre Reisewoche war (Hannover-Duisburg-Brüssel-Antwerpen-Duisburg-Mülheim-Essen-Hannover), und ich mich gestern (wohl als unfreiwilligen Ausgleich) den ganzen Tag mit ganz langweiligem Papierkram befasst hatte, kam heute mal wieder was Schönes, Ruhiges und Zartes dran: Die Kastanienverabschiedung. Denn nicht nur laut Kalender ist heute Frühlingsanfang, auch für Kastanienträger war es heute endlich wieder soweit. In allen Teilen der Republik wurde sich in Wintermäntel geschwungen, die Bolle geschnappt und losmarschiert.

Um kurz vor halb 12 machte ich mich z.B. auf den Weg zu meiner Freundin, der alten Weide (Baum), die an einer Weide (Wiese) wohnt. Und um sicher zu gehen, dass Tag und Stunde auch richtig sind, sammelte ich unterwegs letzte Hinweise:

Fruehlingsbeweise

Ordnungsgemäß-frühlingshaftes Grünen und Blühen.

Gegen viertel vor 12:00 war ich am Lieblingsplatz angekommen. Doch nicht nur ich war dort, auch eine Gruppe Naturinteressierter ließ sich ausführlich am Wegrand was erklären, drumherum reichlich Jogger und Hundeleute. – Ganz schön was los! Kenn‘ ich so gar nicht. Sonst bin ich da meistens allein… Also vielleicht erstmal die wichtigen Untensilien parat legen und mal Luft holen und ein bisschen ankommen. Hier und jetzt und so.

Bereit_fuers_Fruehlingmache

Magische Zutaten.

Allmählich löst sich die Unruhe um mich herum netterweise auf, alle streben irgendwie weiter, wollen irgendwohin. Ich bin ja aber schon da und habe sogar noch 10 Minuten Zeit, in denen ich überlege, was das überhaupt für ein Winter war, den wir heute beenden. Ehrlich gesagt, habe ich nur wenig mitbekommen vom Wetter und allem, und auch nicht viel vom Rest, denn ich war in den letzten Monaten ziemlich mit meiner persönlichen Situation beschäftigt und wie in einem muffigen, schlecht beleuchteten Tunnel unterwegs. Aber auch diese Fahrt endet bald und das ist gut zu wissen.

Während ich das so denke und mir ausmale, wie wohl die nächste Zukunft aussieht, liegt die lütte Kastanie in meiner linken Hand und wird noch mal gewärmt, während ich mich an den Stamm der Weide lehne, so wie ich das in den letzten 15 Jahren unzählige Male gemacht habe, wenn ich Trost oder einfach etwas Ruhe gesucht habe. Wann es das letzte Mal sein wird, weiß ich noch nicht, aber eine weitere Kastanie werde ich hier nicht mehr werfen, soviel ist klar. Es gibt jetzt viele Dinge, die ich in Hannover zum letzten Mal tue, das ist schon ein bisschen mulmig…

Los_gehts

Startklar.

Jetzt geht es auf 12:00 Uhr zu, also küsse ich mein Kastanchen noch ein paarmal, sage leise „Danke für die Begleitung, meine Hübsche!“ und da schlägt auch schon die Kirchturmuhr in der Siedling nebendran. Ich werfe so fest ich kann und bin (wie eigentlich jedes Jahr) ein kleines bisschen enttäuscht, dass die Bolle nur ein paar Meter weit fliegt, weil ich nun mal keine große Werferin bin. Aber sie ist im Gras verschwunden und somit wieder in Freiheit. – Frühling ist. Darauf nehme ich ein Schlückchen Sekt, proste ihr noch mal zu, proste der Weide zu, mir selbst, und natürlich allen Kastanienwerfern, die jetzt ebenso irgendwo stehen, ihre Begleiterin schon ein wenig vermissen und sich gleichzeitig freuen, dass der Winter nun wieder mal geschafft ist. Das haben wir wieder gut hingekriegt, oder? (Übrigens: Das Wetter ist heute ja eher mumpe, zumindest in Hannover. Aber es soll zu Ostern angeblich richtig schön, sonnig und warm werden! Das sind doch mal Aussichten.)

Ich guck‘ noch mal über die Wiese, kehre ihr dann langsam den Rücken und setzte meine Spazierrunde fort. Ich finde noch ein paar Zweige, die ich für zuhause mitnehme, sehe Gänse, eine kleine Mäusekolonie, der offenbar auch nach Frühling ist, und einen Bussard, der nur ein paar Meter entfernt von mir auf einem Ast vor sich hinzwinkert.

Zuhause stelle ich die Zweige in eine schöne große Vase, hänge ein bisschen österliches Niedlichkeitshasenzeug dran und schiebe das Ganze aufs Fensterbrett im Wohnzimmer. Heute Morgen habe ich nämlich noch Fenster geputzt, schließlich soll die Frühlingssonne da so bald wie möglich ordentlich durchstrahlen…

13 thoughts on “Kastanienbewegung – Seit eben ist übrigens Frühling.

  1. Meine Liebste,
    Team Duisburg (Schwesterchen und ich) hat erfolgreich vom Kaiserberg aus den Frühling eingeworfen. Unter dem wohlwollenden Blick von Melanie und dem aufgeregten Gepiepse anwesender Rotkehlchen wurde pünktlich die glänzende Handschmeichelbolle dem Duisburger Boden anvertraut.

    Schon beim Zuprosten mit Prickelwasser schien die Sonne erfreut ins kleine Gläschen. Frühling, zack. Prima Sache.

    • Lieber Supertyp, hier in Hannover sah es um kurz vor 12:00 auch mal so aus, als wollte die Sonne mal durchblinzeln, aber daraus wurde leider nichts. Na, wird schon noch werden… Gepiepst wurde bei mir aber wenigstens auch: Kohlmeisen. 😉

      Ist schön zu wissen, dass Ihr Duisburg mit Frühling versorgt habt, vielleicht essen wir die nächsten gemeinsamen Tortenstücke ja schon wieder draußen?

    • Na, ein paar Tage dauert’s wohl noch, aber dann soll es flauschiger draußen werden. Dann sind auch Wintermäntel mit Kastanientaschen erstmal einzumotten… 😉

    • Lieber Murrekater,
      das mit dem usseligen Wetter soll sich bald ändern, dann mag man auch sonntags wieder vor die Tür. 😉

      Schön, dass Du wieder dabei warst. – Schön, dass Du immer dabei bist!

      Lieben Gruß, Theo

  2. Ich habe mitgemacht und sie in den Dolomiten in die neue Freiheit entlassen.

    Dem/der aufmerksamen Betrachter des Fitos wird es aufgefallen sein: das sind doch gar keine Kastanien!?
    Ja, das stimmt wohl. Meine scheue Kastanie hatte sich kurz vor Abreise versteckt. Und so brauchte ich schnell Ersatz. Unterwegs in Oberjossa fanden sich zwei Mitfahrer, die mir gern bis 12 Uhr als Handschmeichler dienen wollten. Sie freuten sich über die Reise nach Italien.

      • Liebe Freundin T., das sieht echt toll aus! Ich bin ein wenig (ach, was sag‘ ich: ganz doll!) neidisch. Vielleicht schmuggel‘ ich mich nächstes Mal als Kastanienersatz bei Dir ein, wenn einen das bis nach Italien bringt…

        Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar zu Theobromina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)