Willkommen zur Kastanienbewegung!

Zugegeben, diesmal sind wir etwas spät dran. Aber es hat eben auch seine Zeit gedauert, bis dieser hübsche Ostflügel meiner Homepage endlich angegangen und mit all‘ den Geschichten und Bildern meiner Blog.de-Vergangenheit gefüllt werden konnte. Der Liebste und ich haben dann schließlich gestern stundenlang ex- und importiert, Pixel geruckelt und im Kreis geklickt, dass es nur so eine Art hatte. Zum Glück mit erfreulich anschaubarem Ergebnis.

Und hier ist sie nun:

Kastanienbewegung_2015_16 Kopie

Vermutlich haben schon alle langjährigen Bollenfreunde eine Begleitung für diesen Winter gefunden und adoptiert. Ich natürlich auch, hier ist sie:

Kastanie_09_15

Gefunden habe ich sie Anfang September am Ufer der hannöverschen Ihme. Klein ist sie in diesem Jahr (und mittlerweile sogar noch kleiner), aber lieb habe ich sie natürlich trotzdem, und sie hat in den letzten Wochen auch schon fleißiges Taschenhopping betrieben: Trenchcoat, Dufflecoat, Parka-äh-coat… – War ja alles schon dran in diesem Herbst!

Die Meisten von Euch wissen ja auch schon genau, wie man Teil der Kastanienbewegung wird. Doch für die, die gern dazukommen möchten, hier noch mal die die Idee dahinter und die Regeln:

Idee:

So ein Herbst ist nicht immer und für jeden schön. Manchen (so auch mir) drückt’s zuweilen ordentlich auf die Seele, wenn das Licht immer weniger wird und kalte Witterung unter die Klamottenschichten oder sogar ins Gemüt kriechen will. So hatte ich in den 90ern mal den Einfall, im Herbst eine freundliche Kastanie bei mir aufzunehmen, sie in usseligen Zeit in der Tasche fest mit der Hand zu umschließen und sie, wenn es endlich wieder Frühling wird, erleichtert weit von mir zu werfen und damit auch das trübe, olle Grau. Der Gedanke, dass dieser Tag ja doch jeden Tag ein bisschen näher kommt, hat’s mir immer ein bisschen leichter werden lassen. Irgendwann (war das 2007?) habe ich die Sache mal so nebenbei gebloggt, und plötzlich wollten auch andere so eine Stimmungsbodygardistin! Daraus ist schnell die alljährliche Kastanienbewegung Vieler geworden samt Stichtag für den Kastanienfrühlingsflug, der den Winter endgültig vertreibt. Basta. Wahrlich herzwärmelnd.

Also, die Regeln:

  • Finde eine Kastanie. Die erste, die Dir vor die Füße rollt, ist Deine Winterkastanie. Deine Taschenbewohnerin. Deine Bollenfreundin.
  • Kommentiere unter diesem Eintrag, dass Du auch mit dabei bist! Ich nehme Dich dann gern (ggf. verlinkt) in die Liste der Teilnehmer auf.
  • Die Kastanie wandert nun in Deine Mantel- oder Jackentasche. Dort bleibt sie bis zum Frühjahr. Wenn Du die Jacke wechselst, wandert die Kastanie natürlich immer mit, denn sie soll ja bei Dir sein, wenn Du draußen unterwegs bist und es dort mal ungemütlich wird. Dann seid Ihr schon mal zu zweit. Und außerdem sind da ja noch all die anderen Kastanienbeweger, denen es womöglich gerade ebenso geht. Es hat sich herausgestellt, dass das gegen Trübsinn ausgezeichnet hilft.
  • Wenn es in einigen Monaten dann ganz langsam wieder heller, wärmer und zartgrün wird, dann rufe ich hier rechtzeitig einen bestimmten Tag, eine bestimmte Stunde aus, zu der jeder von uns (an seinem Ort), die Kastanie hervorholt, sich freundlich bei ihr bedankt, und dann werfen wir die liebe Bolle mitsamt dem Winter weit, weit, weit fort. – So werden wir den Frühling einläuten! Wirst sehen, bis dahin wird sie Dir ans Herz gewachsen sein, und sie dann wieder „frei“ zu lassen, wird ein besonderer und auch feierlicher Moment sein. Das ist jedes Mal so, und je mehr von Euch mitmachen, umso schöner wird’s.

Wenn Du ebenfalls Blogger bist, freue ich mich natürlich besonders über einen Eintrag, der Deine Kastanie beschreibt und/oder zeigt, getaggt mit „kastanienbewegung“! Du kannst hierher verlinken und mir den link zu Deinem Blog hier in den Kommentar posten. (Ich weiß, dass es Teilnehmer gibt, die sich da sehr gern durchstöbern und dabei auch schon mal neue Blogs für sich entdecken. Außerdem mag ich es, wenn sich Kreise schließen.)

Wenn Du keinen Blog betreibst, bist Du natürlich ebenfalls willkommen. Einfach mal in den Kommentaren zwinkern oder „Piep!“ machen oder so. Manche von Euch sind vielleicht auch bei faceb**k, auch da kannst Du vielleicht ein Bildchen posten… – Ich freue mich, Dich zu sehen. So oder so oder so… – Los geht’s!

Oktobersonnige Grüße
Eure Theo

*   *   *   *   *   *   *   *   *   *   *

Liste der Teilnehmer:

47 thoughts on “Willkommen zur Kastanienbewegung!

  1. Mir erging es wie Tara und mit dem Fall der ersten Kastanien wunderte ich mich schon langsam, wo denn die Bewegung bleiben mochte, fand es aber noch früh genug, um der Dinge zu harren, die da alljährlich bisher immer kamen und schlußendlich geworfen wurden 😉

    Schön, das also nun der offizielle Startschuß, da sind wir natürlich dabei, liebe Theo :)

  2. Ach, lieber Reinhard, ich freu‘ mich besonders, dass Du das erste Kommentierchen im nagelneuen, alten Blog bist! So lange, wie wir uns jetzt schon kennen… :-)

    Ja, diesmal war ein wenig Geduld nötig, das gebe ich gerne zu. Aber die Bewegung liegt mir am und im Herzen, deshalb gibt’s die auch nach wie vor. Nur musste ich erstmal zurechtdenken, wo und wie sie weiterleben kann. Und dann eben noch die Umsetzung, – puh! Aber jetzt ist alles schick und bereit für Besucher.

    Dann trag‘ ich Dich und Carola ein, ja?
    Ganz, ganz liebe Grüße! *wink*

  3. Da mag ich natürlich nicht beiseite stehen! Und bin schon jetzt mit dem feinen Einhandschmeichler unterwegs. Ach, schöne Idee. Immer wieder.
    😀

    • Dann lieber Rupi, schmeichelst Du (mit) ihr eventuell nicht genug… 😉 (Ja, bin spät, ich weiß. Aber doch geraaade noch rechtzeitig! *grins*)

    • Ach toll, liebe Bellona, Dich hier zu sehen! Und Dein Eintrag ist ebenso spitze wie liebevoll. Ich danke Dir und freu‘ mich, dass Ihr alle miteinander wieder dabei seid!

      Ferndrückung, Theo

    • Hab‘ eben schon gelünkert. Schön, dass Du auch wieder dabei bist! Auch wenn’s diesmal etwas später los geht, wird der Winter sicher noch lang genug…

  4. Pingback: Kastanienbewegung 2015 / 2016 - Ganz schön HAASE!

  5. Pingback: Tausendachtundachtzig | breakpoint

    • Zurückhuhu!

      Hast Du denn schon eine gefunden? Viele gibt’s jetzt ja wirklich nicht mehr, aber bestimmt rollt Dir noch eine vor die Füße, liebe Alex. Toll, dass Du wieder dabei bist!

      Liebe Grüße,
      Theo

  6. Liebe Theobromina,

    dank Ruprecht Frieling las ich heute erstmalig über die Kastanienbewegung, bin natürlich dabei und musste gleich darüber bloggen:
    http://zottelbloggt.blogspot.de/2015/10/den-letzten-beien-die-hunde.html

    Ja, Hannover, diese tolle Stadt, in der es die Holländische Kakao-Stube gibt und auch mal die Sprengelschokoladenfabrik gab (jetzt immerhin noch das weniger schokoladenlastige Sprengel-Museum). Prägende Kindheitserinnerungen. Wie hätte es anders sein können, dass ich Schokolade liebe und auch manchmal darüber schreibe:
    http://suite101.de/article/kakao-ist-ein-suesses-belebendes-getrank–nicht-nur-fuer-kinder-a120578#.VjH-YSuEL5s ?

    Und nun begebe ich mich auf Kastaniensuche.

    Liebe Grüße

    Vera alias Cara

    • Liebe Vera,

      Herzlich Willkommen in der Kastanienbewegung! :-)
      Und bestimmt findest Du auch noch eine irgendwo… Ich drücke Dir fest meine hannöverschen Daumen. (Und wenn es nicht klappt, dann nimmst Du in diesem Jahr eben wirklich eine Baumhasel.)

      Ich lebe wirklich gern in Hannover und erlebe nicht sehr oft, dass die Stadt so geschätzt wird, wie sie schön ist. Aber die, die Hannover ein bisschen kennen (von Früher, aus der Studienzeit oder von längeren Besuchen her), sind doch immer sehr angetan. Und die Holländische Kakaostube sieht uns oft, auf eine „Wiener Schokolade“, wenn wir in der Stadt herumbummeln.

      Deinen Kakaoartikel habe ich eben auch gern gelesen, denn Du hast ja vielleicht schon gesehen, dass ich auf dieser Webseite noch einen „Schokoblog“ betreibe (siehe oberes Menü: „Theo kulinarisch“). Leider komme ich nicht mehr oft zum Bloggen, aber das muss ja nicht immer so bleiben.

      Jedenfalls freue ich mich, eine Gleichgesinnte hier zu begrüßen!

      Ganz liebe Grüße,
      Theo

  7. Pingback: Kastanien-Bewegung 2015/16 | Du schreibst Geschichte, an jedem Tag

    • Doch! Bitte! Sag’s mir immer wieder! 😀

      Und ich sag‘ dann auch immer wieder: Wie schööön, dass Du wieder dabei bist! Versprochen.

      Lieben Gruß, Theo

    • Ja, liebe Verbalkanone, die hat ja mal wirklich einen String an… 😉 Dann wärmt die sicher mindestens doppelt! (Toll, dass Du wieder mitmachst!)

      Lieben Gruß auch an Dich, Theo

  8. jup, bin auch dabei. Seit mindestens 6 Wochen polier ich ’ne feine Begleitkastanie und alle Leute auf der Bushaltestelle gucken immer ganz merkwürdig weil ’so ein merkwürdiges Smartphone‘ hat von denen noch nie einer gesehen. Leuchtet nicht – piepst nicht – hat auch keinen Kopfhöreranschluss 😉

    Grüße aus’m Nachbarblog!

    • Na, aber WLAN hat ’se doch, oder? Und gute Akkuleistung? (Schöne Vorstellung übrigens eigentlich, dass im Frühling alle mal ihre Smartphones wechschmeißen und endlich wieder hochgucken…)

      Auf Hochglanz polierte Zurückgrüßung, gewaltige! :-)

      • hahaha! schicke Vorstellung!

        ich hab sie (also die Kastanie) übrigens gefunden als ich zu jemandem unterwegs war, die kein wlan mehr hatte… und eine Anti-Gegenlaterne-Lauf-App hat sie auch nicht – außer mensch sieht das Nichtvorhandensein eines Displays bereits als Anti-Gegenlaterne-Lauf an.

        In irgendner englischen Schule haben sie gerüchteweise die Treppe bereits in 3 Geschwindigkeitsspuren eingeteilt: Rennen – Gehen – Texten.

        Wo Kastanieninderhandhalter_innen einsortiert gehören, weiß ich allerdings nicht 😉

    • Lieber Murrekater,
      ich bin ein ganz, ganz treuloses Ding! Entschuldige, dass ich Dir erst jetzt antworte, hier war schon wieder so viel Zeug los, manno…

      Ich hoffe, Lucario war nicht auch mit in der Jackentasche? 😉 Die Wurfaktion wird übrigens am 20. März, wie gewohnt um 12:00 Uhr, vonstatten gehen. (Ich bitte, die Katze nicht mitzuwerfen.)

      Deine Way-Back-Machine finde ich übrigens richtig super, Du machst Dir mit sowas immer viel Arbeit, wenn Du die Zeit findest. Hab‘ da auch schon ab und zu mal gestöbert und kann’s jedem nur ans Herz legen!

      Lieben Gruß zurück, Theo

  9. Hallo,

    es ist ja nicht so, dass ich bei der Kastanienbewegung nicht mitmache. Ich habe sogar recht früh eine schöne gefunden (auf dem Friedhof). Allerdings benahm sie sich wie eine Diva. Sie wollte partout nicht fotografiert werden und versteckte sich sogar in Jacken, die ich üblicherweise gar nicht trage. Jetzt – im neuen Jahr – wagte sie sich endlich aus dem Versteck. Ich konnte sie sogar dazu überreden, ein Foto von ihr machen und hier veröffentlichen zu dürfen. Allerdings musste ich ihr versprechen, sie unkenntlich zu machen. (Hach, manche sind aber auch empfindlich!).

    • Ja, offensichtlich ist die Dame sehr schüchtern oder hat irgendwas was ausgeheckt… Aber als echte Paparazza hast Du es hinbekommen, sie uns doch noch zu zeigen. (Hoffentlich verklagt sie Dich nun nicht!)

      So langsam musst Du Dich aber wieder von ihr verabschieden, denn der Kastanienwurf wird am Sonntag, den 20. März um 12:00 Uhr stattfinden. Vielleicht kriegst Du ja bis dahin den schwarzen Streifen noch abgeknibbelt…

      LG, Theodanni

  10. Pingback: Kalender raus: Kastanienwurf 2016 naht! | Theobromina

  11. Pingback: Kastanienweitwurf 2016 | Zum Glück bin ich anders!

  12. Pingback: Kastanienbewegung – Seit eben ist übrigens Frühling. | Theobromina

  13. Pingback: 20.03. – Die Kastanienbewegung macht für dieses Jahr den Frühling – I am what I am

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Optionally add an image (JPEG only)