Verklemmt!

Hilfe, ich klemme! Und zwar zwischen Baum und Borke, wie es gerne mal heißt. Oder klemm‘ ich zwischen Tür und Angel? Zwischen Herz und Verstand? Zwischen Stühlen?
– Nee, ach, dann lieber das mit dem Baum…

Und das kommt so:
Ich will nach Berlin für’n paar Tage. Ich könnt‘ glatt morgen oder Samstag losrudern. Aber: Die Personaldame von neulich schrieb mir vor ein paar Stunden, es sei noch nix entschie- den, es gäbe eventuell noch ein zweites Vorstellungsgespräch, sie meldet sich. Und wenn ich nun morgen nach Berlin sause, ruft sie bestimmt nachmittags an und muss mit dem Band reden, weil sie mich Montag sehen möchte (da will ich aber noch in B weilen, lohnt sich doch sonst alles nicht). Und wenn ich hierbleibe, meldet sie sich garantiert nicht vor Donnerstag…

Und dort anrufen, doof fragen, ob ich weg kann und die Pferde scheu machen, will ich auch nicht, weil, das macht einen unguten Eindruck. Wo ich doch gerade erst zweimal guten Eindruck hinterlassen habe.

Außerdem ist übermorgen 1. Mai. Und zwar ganz besonders in Berlin. Also, wenn irgend- wo 1. Mai ist, dann ja wohl da. Und in Hamburg noch. Letztes Jahr war hier auch 1. Mai, das weiß ich noch genau, da bin ich in einer Demo gegen Rechts mitgelaufen. Eigentlich hieß es, dass wir wahrscheinlich auch tatsächlich gegen Rechts laufen, aber Rechts war woanders pullezeilich aufgehalten worden, und das war mir dann, ehrlich gesagt, auch lieber so, sonst hätte ich da bestimmt angefangen, mit richtungsgeschwächten jungen Leuten rumzuzanken und mich bloß wieder aufgeregt.

Für den Berliner Maianfang fühle ich mich im Moment allerdings nicht aufbrausend genug, den müsste ich wohl eher umgehen, was eventuell per Zuganreise gar nicht so einfach wäre, aber da fehlt mir die Erfahrung. Ich weiß bloß noch, wie ich mal aus Versehen qual- voll im Zug verkeilt saß, weil ich übersehen hatte, dass in meiner Reiserichtung eine „Love-Parade“ stattfinden sollte. Gereist wurde dann aber kaum, sondern in knallvollen Waggons in knallvollen Bahnhöfen herumgestanden, bis der BGS kam und sich mal eben dazustellte. Also, schön war das nicht. Dafür hat’s ordentlich gedauert und um mich rum waren alle stinkbesoffen. (Mai-Randale und Love-Parade darf übrigens nur vergleichen, wer so eine Zugfahrt überlebt hat.)

Deswegen bleib‘ ich erstmal noch ein bisschen hinter meiner Borke und warte einfach die nächsten Stunden ab. Vielleicht wird mir die Entscheidung ja irgendwie bequem abgenom- men. Ich habe mal gehört, dass manche Leute so ganz gut durchs Leben kommen sollen, dann kann ich das ja auch ruhig mal ausprobieren…

Aber erst wird entschlossen gefrühstückt.

51 thoughts on “Verklemmt!

  1. Hm, also ich könnte mir – gerade als „Außenstehender“ – am 01. Mai deutlich schönere Fleckchen Erde denken, denn Bärlin…

    Nicht nur insofern hoffe ich mal, das der erlösende Anruf kommt 😉

    Es gab früher mal Ferien-Sonder-Fahrten der Deutschen Bundesbahn und auch noch zu DBAG-Anfangszeiten – zumindest in den Zügen war’s mindestens ebenso schlimm, wie wenns zur Loveparade geht 😉

    • Eben. Am liebsten wäre mir, sie würd‘ anrufen und fragen, ob’s mir am Mittwoch recht wäre, dann könnte ich entspannt morgen früh losfahren (da wären die Züge vielleicht auch noch zu gebrauchen). Aber wünschen kann man sich alles… 😉

      Wenn es jetzt nichts wird mit der Reise, auch weil ich vielleicht schon nächste Woche arbeiten muss, bliebe allerdings noch Pfingsten. Nur Not ginge das auch. Wär aber nicht so schön, weil ich eigentlich jetzt will.

  2. Hm, die Idee vom Frieling hatte ich auch gerade. Und was den Eindruck betrifft, meine Kollegin, die uns demnächst verläßt hat sich nicht gescheut, die ist der Personalabteilung des neuen Arbeitgebers quasi auf die Ketten gegangen und ist tatsächlich noch angenommen worden.

    • Dann bin ich da aber so unentspannt… 🙄

      Ich stehe ja in gutem Kontakt mit der Personalerin, die sagt mir sofort Bescheid, wenn was ist. Ich habe auch den Eindruck, sie hätte mich gern auf dieser Stelle, die Entscheidung liegt aber nicht bei ihr. Und dann will ich da mal lieber nicht nerven, weißte?

      • Klar, ich versteh dich schon und ich muß dir ehrlich sagen, als die Kollegin immer wieder erzählte, sie habe dort angerufen, hatte ich doch so meine Bedenken. Also ich hätte sie ab einem bestimmten Level garantiert aussortiert, wenn ich dort was zu sagen gehabt hätte. Allzuviel ist ungesund. Immer wieder kam sie der Entscheidung der Personalerin zuvor.

    • Huii, neue Entdeckung: „Sende Kommentar“ sendet wirklich sofort eben jenen. Vorschau reagiert da schon ganz anders.

      1. Mai in Berlin und während der Zugfahrt, da dürfte der Kuschelbär auch nicht weit sein. Ist aber nur ein bedingt tolles Erlebnis, fürchte ich mal.

      • Ich wette, die Züge sind nur so vollgestopft mit Kuschelbären und Kuschelbärenaufpassern… Und in Berlin selber könnt’s auch städteteilweise Umleitungen und Zeug geben. Bäh.

        Vielleicht mache ich’s so: Ich lass‘ es drauf ankommen, ob ich vielleicht Sonntag hinfahren kann und Mitte der Woche zurück. Und wenn ich dann doch plötzlich den Job habe, fahre ich vieleicht Pfingsten. Und wenn nicht, dann habe ich eh‘ alle Zeit der Welt.

          • Oahhh! Ich bin ja’n echtes Mädchen, ich liebe Picknick!

            „Und ich bring‘ den Kartoffelsalat!“
            (Es gibt übrigens eine Hamburger Band, die sich nach dieser Sesamstraßennummer benannt hat: http://www.jakoenigja.de/)

            Mit Salz etwa? Ist gut für’n Blutdruck… :>>

          • Picknick! Fein Fein! Habe da ein – seit Jaaahren- noch nie benutztes Köfferchen parat.

            (Alle) „PRIMA PLAN!!“

            Ne Band in Hamburg heisst so, aha. Ich stand sonst immer nur allein mit diesem speziellen Wissen da, weil es niemand die Folge kannte. Und nun dies! Schnell ne Salzschokolade!

            (Gutes Zeug, gnä Frau! :yes: )

          • Bestimmt geschenkt bekommen, was? Sowas kann man Männern eigentlich nicht schenken, die bewahren da höchstens Angelköder drin auf… Oder wieso ist das unbenutzt, hm?

            Guck‘ mal hier:

            (Ist leider englisch, in der deutschen Fassung rufen doch zum Schluss auch noch alle ein paarmal „Ja! König, Ja!“)

            Geht’s wieder? 😉

  3. Geschenkt, ach wo! Eigenhändig gekauft und dann immer zu hören bekommen: Nee, lass mal, ist doch Quatsch, da geht ja nix rein. Alberner Kram!
    Nicht einfach für empfindsame Seelen…

    Mal wieder: Danke Danke Danke :>>

    Wobei ich die deutsche Übersetzung irgendwie netter finde, also auch königlicher. Sprachebene und so. Gilt übrigens auch für die allerfeinsten deutschen Übersetzungen der Familie Duck und Co durch die göttliche Frau Dr. Erika Fuchs. Auch sehr interessanter Punkt, wie ich wohl finde.

    Ja, geht wieder :yes:

      • Ach, echt? Du bist’n Picknicker? So richtig? Cool! Dit gibt jetz aba ooch mal ein’n interessanten Punkt! *notier*

        Ja, auf deutsch isser leider nicht zu finden, hätt‘ ich auch richtig gern lieber gehabt. Und der Erikativ, jaja. Die gute Frau Dokter Fuchs…

          • Höh, och nee. Hab mir nur gedacht, das ist aber eine hübsche Liste. Von Man*faktum oder selbstgemacht, dachte ich so beimir. Sieht man ja nicht eben oft. Und dieser niedliche Stift (Kopf-Kratz-Edition von Staedl*r, würd ich mal sagen) Hach allerliebst. :yes:

            #blinzel#

          • Ja, und die is‘ nicht nur hübsch, die ist auch noch VOLL geheim! Ich muss die heute noch vor Mitternacht ins Hauptquartier schicken, mit selbst.., öh, -gemachten Brieftauben, nämlich. Wenn ich das schaff‘, bekomm‘ ich eine neue Schachtel mit noch unzerkratzten Stiften, da arbeite ich schon lange drauf zu!

            Sach ma, hast Du mir grade zugezwinkert?

          • Was!?! Ich?! :crazy: Pfffffffffff. Nee, also echt jetzt. Wie kommse denn darauf?

            Selbstgemachte Brieftauben, soso. Nuja, die Einzelteile liegen ja wirklich überall rum. Die handwerkliche Begabung ist mir nicht verborgen geblieben, aber als Hobby-Mechatronikerin war sie mir noch nicht geläufig. #Hut-ab#

            ;D

          • Ja, sonst müsste ich ja annehmen, dass Du was im Auge hast! Und das würdeste Dich ja wahrscheinlich nicht trauen. Da! Schon wieder…

            Joh, och. Ich hab‘ hier so’n Naturkundebuch, da sind so Vorlagen drin, weißte? Dann eben schnell mit der Nähmaschine drübber, feddsch.

          • Coooohoool. Einfach nach Vorlage genäht! Weltniveau!!
            Hmm…
            Und das da? #deut# Das sind doch Verpackungen von Dardadrom-Motoren!? Ohh, ich wittere Betruuuug!!

            Ausserdem machen mich meine Augen noch wahnsinnig. Arg. WAAAS!?! Ich mach doch nix. #reib#

          • Die Motoren brauch‘ ich für die kleinen, selbstgemachten Hunde in der Nebenproduktion. Wie heißen die noch, diese kleinen Flitzer…? – Terrier! Genau.

            Die Tauben sind auf Schwebflug konzipiert, da muss nur eine kleine Taschenlampe dran, damit die zur Not auch nachts die Briefkastenschilder lesen können. 😉

    • Hat sich jetzt alles wunderbar aufgedüddelt: Die brauchen mich Anfang der Woche noch nicht, das dauert alles noch…(Nervt’n bisschen, aber watt will man machen.)

      Ich fahre am Sonntagvormittag, dann ist wenigstens auch die Randale vorbei, und komme dann wohl Mittwochabend wieder.

      • Kann ohne Ende nerven. Und es lähmt. Wir hampeln aktuell auch in zwei wirklich wichtigen Dingen in der mittlerweile Endlos-Warteschleife.

        Wegfahren ist aber gut. Kommt man ausgebig auf andere Gedanken. Freut mich für Dich ! 🙂

        • Joh, Tapetenwechsel ist immer gut. Und vielleicht kann ich mich sogar mit dem einen oder anderen Blogfreund treffen, das wär‘ schick. Ich werde natürlich berichten! 😉

          Euch wünsche ich ebenfalls Aufdröselung, ganz baldige!

          • Sollte es ein Blogfreund sein, den ich kenne – herzliche Grüsse 😉

            Ja, die muss bald kommen. Selbst mein ruhe-bewahrender Gatte wird so langsam, aber sicher ungenießbar…

          • Das absolut Allerletzte ! Aber heute haben wir wenigstens etwas erfahren. Nämlich, dass wir nächste Woche auch noch nichts erfahren…. ;D

          • Na super! 🙄 Aber dann seid Ihr vermutlich trotzdem kommende Woche etwas entspannter, weil Ihr nicht ständig an Telefon/Briefkasten lungern müsst. Also, mir ginge das jedenfalls so.

          • Stimmt. Geht mir auch so. Trotzdem unschön.
            Aber jetzt gehen wir erstmal grillen, bei guten Freunden und stoßen auf all die ungeklärten Dinge an 😉

            Gute Reise morgen !

Schreibe einen Kommentar zu Frieling Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)