Überraschende Wundertüte

Entschuldigung, gestern war ich verhindert. Den ganzen Tag. So richtig von morgens bis abends. Und dazwischen auch. Quasi ununterbrochen. Die ganze Zeit. Na ja, einmal war ich einkaufen… – aber nur kurz! Ansonsten also schon. Ehrlich.

Herr Obama hat also nun gewonnen, mit erfreulich klarem Ergebnis. Na, der ist mir schon mal reichlich lieber als dieser andere Typ, der mich irgendwie immer an einen Comedy- showmoderatoren erinnert. Nu’ wollen wir also erstmal mal sehen, was der neue Präsident so alles kann. Zu tun hat er ja reichlich: Bergeversetzen, Auskehren, dem doofen Texaner hinterräumen. Also, neidisch bin ich auf den Job nicht gerade…

Hm. Mal sehen, wie leite ich denn jetzt mal über zu der Pizza, die ich gestern Abend hatte? Obwohl, muss ich eigentlich gar nicht, denn es geht gar nicht um die Pizza selbst, sondern vielmehr um das Pizzazubehör. Weil ich nämlich keine normal große Pizza be- stellen wollte, habe ich eine Kinderpizza herbeitelefoniert. (Das kann man ruhig schon mal so hinschummeln, schließlich war ich ja wirklich mal ein Kind.) Dazu gab’s sogar eine Kaprisonne und eine „Überraschungstüte“. Und vom Inhalt der Tüte war ich wirklich ein bisschen überrascht:

Wundertuete

Ein Notizkalenderbüchlein, von dem ich sofort den herzchenrosa Einband abgemacht habe, wegen fürchterlichen Plastikgestanks, ein pingpongspielender Dinosaurier, der als Schlüsselanhänger arbeitet und: eine Wumme!

Dass es das heutzutage noch gibt! Wat soll ich damit? Ich bin doch Pazifisöse, Pazifirette, Pazifistin!

Nu’ überleg’ ich die ganze Zeit, was mir das sagen soll. Soll ich einen Bankraub minutiös planen, die Schalterheinis mit dem hässliche Schlüsselanhänger erschrecken, und mit der Knipse bedrohen, bis die mir ein paar Milliarden Hunderter über’n Tresen schieben? Oder soll ich ein Loch in das Orangenfruchtsaftgetränk schießen, damit der Strohhalm endlich mal kleckerfrei reingeht, mir über diesen genialen Einfall Geheimnotizen machen, die ich dann irgendwo gut einschließe und dann das gelbe Viech zur Abschreckung an den Schlüssel dazu ketten? Soll ich vielleicht einen Startschuss abgeben, wenn das neue Jahr beginnt und ich den Kalender in Betrieb nehme, indem ich meine Termine zum Pingpongspielen dort eintrage? Oder soll mich das Ganze doch darauf hinweisen, dass ich bald eine Verabredung mit einem Dinosaurier habe, der den Schuss irgendwie nicht gehört hat?

Ich bin verwirrt.

Ach so: die Pizza. – Hab’ ich aufgegessen.

31 thoughts on “Überraschende Wundertüte

  1. Ist doch ganz klar.
    Pizza—-Mafia(Camorra)—Wumme

    Dass Dir der Zusammenhang nicht klar ist. Tze tze.
    Alle Geschäftstreibenden Italiener(Pizzabäcker, etc..) werden auch in Deutschland um Schutzgeld erpresst. Ich vermute dass sich der Pizzabäcker Deines Herzens auch die kleine Kundschaft zum Schutz holen will. Ihnen also von klein auf gleich mal zeigt wie der Hase so hüpft 🙂
    Womit wieder bewiesen wäre dass Egoshooter nicht zur Gewaltbereitschaft unserer Kids beiträgt sondern der Verzehr von Pizza schuld daran ist.

    Dass er bei Dir da an die falsche Adresse kam…sein Pech.
    Nächstes mal ne Packung Wattebeusche mitbestellen.

    • Mensch, dass ich da nicht drauf gekommen bin! Natürlich! Aber wozu ist dann das rosa Notizbuch? Villeicht muss ich da mal genauer reingucken, eventuell stehen da ja schon Listen drin…

      Wattebäusche haben sie, glaub‘ ich, nicht. Aber so Pizzabrötchen. Vielleicht gehen die ja auch… ;D

      • Naja, das Notizbuch könnte eien Anspielung auf Deinen Avatar sein. Rosa Zungenbildchen, Rosa Notizbüchlein?
        Und mit etwas Glück steht ja das Pizzarezept drinne, ich vermute aber auch eher eine Liste. Höffentlich keine Liste mit lästigen Bloggern. Öhm, oder doch? Auf welchem Platz steh ich denn? 😉

        Pizzabrötchen vorher schälen und dann zerbröseln. Die werfen sich aber nicht so gut. Habs gestern abend ausprobiert.
        Vorher noch in Milch, ersatzweise Rotwein, tunken dann fliegen sie besser.

  2. Sich eine Pizza Siziliana bestellen und sich dann über ne Wumme „wundern“ (die „Wunder“tüte hat ihren Zweck zumindest erfüllt).
    Sei froh! Hättest du dir ne amerikanische Pizza bestellt, wäre da sicher eine Patriot-Rakete dabei gewesen. 😉

    B)

  3. Liebe Theobromina,

    meine umfangreichen Recherchen haben ergeben, dass es sich bei dem Geschenk aus der Wundertüte um einen weißen Stöpsel handelt, der per Luftdruck die Wumme verschießt. Da sie allerdings am Stöpsel angebunden ist, fliegt sie nicht weit und eignet sich daher nicht für einen Banküberfall, was ich hier nur betone, falls Kinder mitlesen. Das Geschenk ist in diesem Sinne zwecklos und dient nur dem heiteren Spiel zwecks kurzweiliger Gestaltung langer Abende zwischen dem Verzehr der Kinderpizza und dem Zubettgehen.

  4. ach so nun versteh ich…

    Das Ganze ist ne Bankergirl-Grundausstattung. Mit der Plöppe hiphoppt es sich einfach besser – musste nur mal Eminems einzig verständlichen (und deswegen häufiger wiederholten) Satz in seinem Nena-Feature hören „if you got one bullet“.

    Der Dino ist ein Herzschrittmacher – wenn die Krise mal die Krise kriegt, dann musste dir den nir 60-80x pro Minute vors Gesicht halten und erschreckst dich jedesmal so, dass das Herz einen Hopser macht.

    Ja und das BUCH… da schreibste einfach rein wie viel Zinsen, der optimistische Umschlag mit seinen Elastischmachern verführt zur passend-überbewertenden Haltung…

    • Ja, gibt’s denn Bankergirls auch? Seit wann durfen Frauen denn Kravatten tragen? Muss ich jetzt etwa tanzen lernen? Und mir die Nägel „machen“ lassen? Ach Du Schreck! Wo sind nur wieder meine Zertifikate? Bestimmt in der Handtasche…

      AAaaahhh!!! Jetzt hab‘ ich mich wieder über meinen Schlüsselanhänger erschreckt!:))

      • also wenn Frauen den KraVattenfall machen, dürfen die alles
        Watcher!
        und das mit dem Tanzen, du musst nur den „Walk like eon eongyptieon“ druff haben und das Lied der Barmer von Vater Haberbarm, glaubich („hat die Krankenkasse Geld? Nein die hat sich wohl verzählt! la la lalalalalalala la! …“, mach einfach zwei Fotos, linke Hand hoch rechte Hand hoch (abgucken wie das geht, im Rammstein Goes Blasmusik Video; der Typ tanzt übrigens wie Bufti früher in unserer Dorfdisko, aber das is ne andere Story) und dann übergib das Material dem Trithemius, der wirds schon zum Zappeln bringen! Watcher... DU lenkst mich jetzt nicht ab. Ich weiß genau, dass es keine Tagetes gibt. No chance. Nägel machen lassen? Weiss nich, ich würd welche mit Köpfen nehmen kitzelkitzel WAAH was soll das kuck mal die macht ihre Handtasche auf WAAH EIN MONSTER siehste... zeig mal den Anhänger - WAAH

        • Mensch, jetzt hätte ich mir beinahe aus Versehen in den Fuß geschossen. Halt mal bitte die Knipse. Muss ich mir gleich mal alles aufschreiben… Wo is’n mein Kuli, bestimmt auch in der Tasche… …HUAAAACHHHH!!!!!
          Boah, Mensch. Mein Pumpmuskel…

          • BLAM aua mein Fuß … von dir nehm ich nie wieder, halt nein, lass die Handtasche zu. Ich nehm immer wieder gerne deine Knipse, lass nur die Handtasche zu. Doch, macht mir gar nix aus.

            aber ich wollte noch das Video nachreichen

          • Hauer ha! Das nenn‘ ich mal ein Viehdeo… Hoffentlich geht das gleich wieder aus meinem Kopf raus. :))
            Herrjeh, und Du musst doch die Knipse nach oben halten, so wie die Kommissare in den Filmen immer! Warte mal, ich hab‘ bestimmt Pflaster in der Tasc… He! Wo willst’n hin!!?!

            Wech.

          • kuck du nur rein, ich habe diese wundervolle Zeitung zu einem wundervollen Ganzkörperhut gefaltet… aber hier seh ich gerade ne Anzeige für HAAH HÄSSLICHE PFLASTER BLAM aua mein anderer Fuß

          • ich dachte du schüttelst dich nun, wie alle, denen ich irgendeinen Satz serviere in denen die Worte ‚Zehennagel‘ und ‚Ausgangsposition‘ zusammen vorkommen…

            []
            []
            []
            [x]
            []

            klingt am besten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)