Bier, Brause & witzige Männer.

Das Fiese an meinen Schlafgewohnheiten ist, dass ich auch nach Parties und Alkohol- missbrauch spätestens um sieben Uhr wach werde und dann wie ein Geist zwischen den Möbeln herumschleiche, im Vorbeigehen Koppaua-Tabletten brauend und Tee brühend, bis ich dann mit Getränk links und rechts in der Hand hoffnungslos überfordert auf dem Sofa hocke. Keine Hand mehr frei für die Stirn.

Heute ist es zum Glück nicht so schlimm, denn ich habe gestern gerade mal 3 kleine Biere getrunken, Brause im Reißverschlussverfahren dazwischen, und angefangen hat dieser Riesenspaß schon nachmittags, sodass ich gegen halb elf mit allem durch und wieder zuhause war. Allerdings habe ich wieder geraucht, für meine Verhältnisse sogar ziemlich viel, und fühle mich jetzt wie ein kleiner, müder Aschekübel. Ich finde, als Nichtraucher (normalerweise) merkt man sehr deutlich, wie Nikotin und Zubehörstoffe johlend durch die Organe ziehen und überall ihr Zeug rumliegen lassen. Und das arme, körpereigene Reinigungssystem hat dann ordentlich zu tun, alles wieder gründlich auszufegen.

Aber ganz schön war’s. Viele Leute hatte ich bestimmt zwei Jahre nicht mehr gesehen. Bei manchen war die Wiedersehensfreude größer als bei anderen. Bei B. zum Beispiel, der zu den angenehmen Menschen zählt, mit denen man immer schnell ein interessantes oder kurioses Thema findet. Am lustigsten für mich wurde es allerdings, als M. sich dazu setzte und es plötzlich um Witze ging. M. erzählte den ganzganz doofen, aber kürzesten Witz, den man so kennt. B. guckte kariert und wartete. „Ja und? Da kommt doch noch was!“ – „Nee! Kommt ’ne Frau beim Arzt. Das ist der Witz. Der ist bescheuert, aber den kennt doch jeder!“ – „Der geht doch noch weiter! Das ist doch nicht der Witz! Da kommt doch noch was!“ (Inzwischen beide entrüstet.) – „Nein, Alter, das ist der Witz!“ – „Das ist doch kein Witz: Kommt ’ne Frau beim Arzt. Wo ist denn da der Witz! Das heißt doch: Kommt ’ne Frau zum Arzt und dann kommt noch was!“ – „Nee, nur die Frau kommt! Sonst keiner!

Das war dann tatsächlich das erste Mal, dass ich über diesen Witz ein bisschen lachen musste.

bartbromineBald darauf fuhr ich dann auch schon nach Hause, wo mir direkt vor dem Schlafengehen noch überra- schend ein Schnurrbart wuchs.

Da konnte ich nix für, das kam einfach so, aber nu‘ weiß ich auch wieder, wieso ich Bärte doof finde: Die stehen mir einfach nicht.

Und jetzt geh‘ ich erstmal weiter aufwachen und frühstücken…

Und mich dann rasieren. *g*

 

16 thoughts on “Bier, Brause & witzige Männer.

  1. 😉

    Darauf einen kleiner Sonntagsmorgenoberknallerwitz:
    Was ist gelb, hat nur einen Arm und geht sofort unter?
    Ein Bagger.

    Danke. Ich weiss. Der ist ist irre.

    Steht Dir übrigens…

    • Hab‘ ich jetzt drei tage lang vergeblich versucht, aber ich hab‘ mich immer gewehrt. Wir kennen uns vielleicht einfach auch noch nicht gut genug…

      Im Ernst, gerade beim Knutschen finde ich Bärte voll doof, weil man da in sone struppige Frisur reinküsst. Das mag ich gar nicht, nee. Neenee, da bin ich gegen.

Schreibe einen Kommentar zu theobromina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)