(Fast) prompte Rezeptlieferung: Party-Quiche

Ich bin ja nun gebeten worden, mal mein Rezept rauszurücken (wenn ich ehrlich bin, so- gar schon vor längerer Zeit, hatte das aber irgendwie verbummelt). Diese Quiche bewährt sich nämlich seit bestimmt 15 Jahren immer wieder, ist idiotensicher in der Herstellung, und ich mache sie gern, wenn ich irgendwo eingeladen bin, weil man die warm und kalt essen kann und sie genau richtig ist zu Bier oder Wattweißichwatt. (Heimlich vermute ich, dass sie der Grund ist, warum ich überhaupt so oft eingeladen werde.)

Das Originalrezept ist übrigens das einer Quiche Lorraine, aber da mein früherer Liebster absolut keinen Speck mochte, habe ich stattdessen einfach Spinat reingetan und siehe da: et wirkt! Man kann aber natürlich auch wieder zurücktauschen, wenn man mag.

Also los gehts:

SpinatquicheTheos Universal-Gemüse-Quiche

(Für’ne normale Springform. Also 26-28 cm. Für ein Blech doppelte Menge Teig, aber dreifache Menge Füllung!)

Für den Teig:

200g Mehl + Mehl zum Ausrollen

100g Butter

½ TL Salz

5 EL Wasser (vielleicht etwas mehr…)

Für die Füllung:

3 Eier

250 ml Sahne

125g geriebener Käse (z.B. Gouda, Emmentaler)

Weißer Pfeffer, Salz

1 kl. Päckchen Rahmspinat (300g), aufgetaut
2 Zwiebeln, gehackt und in Butter goldgelb angeschwitzt

Wenn man mag:

1-2 Zehen Knoblauch (mit den Zwiebeln anschwitzen)

Schafkäsewürfel und/oder Möhrchen (entweder grob raspeln oder auch vorgaren)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Vorbereitung:

Die Zutaten für den Teig gut verkneten, dann in Alufolie gewickelt 1 Std. in den Kühlschrank legen.

Spinat auftauen.

Die Zwiebeln und ggf. das restliche Gemüse vorbereiten + etwas abkühlen lassen.

Die Eier verrühren, Sahne, Käse, Salz, Pfeffer, Gemüse dazurühren.

Dann:

Backofen auf 200°C / Gas Stufe 3 vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank mit einem Nudelholz auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen (höchstens 3-4 mm dick). Um einen Kreis für den Boden ausschneiden zu können, die Springform kurz auf  den Teig drücken, wieder wegnehmen und entlang der Druckstelle ausschneiden. Damit die Form auslegen.

Anschließend noch einen Streifen von 3-4 cm Breite aus dem übrigen Teig schneiden und damit den Rand auskleiden. Den Übergang vom Rand zum Boden gut zudrücken, damit die Füllung nicht ausläuft.

Füllung reingeben und die Quiche dann auf der 2. Schiene von unten auf dem Gitter ca. 30-45 Minuten backen. Immer mal danach schauen (jeder Ofen ist anders); – wenn man vorsichtig an der Form rüttelt und es schwappt in der Mitte nicht mehr, ist sie fertig. Sie sollte nur leicht braun und nicht zu trocken werden. Zur Not lieber den Backofen etwas runterschalten. Wer’s mag, kann 15 min vor Ende (damit sie nicht zu braun werden) noch Mandelblättchen oder Pinienkerne draufstreuen…

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Grundsätzlich funktioniert die Quiche auch mit jedem anderen Gemüse anstelle des Spinats: Lauch (mit etwas Speck), Frühlingszwiebeln, Broccoli, getrockneten Tomaten, Blumenkohl (mit gekochtem Schinken), Zucchini, Paprika…
Feste Gemüse lieber etwas vorgaren!

Na denn: Gutes Gelingen!

16 thoughts on “(Fast) prompte Rezeptlieferung: Party-Quiche

  1. In den oberen Kommentaren stehen so Sachen wie: „…schon gespeichert und wir…“ oder „Probier ich bestimmt mal aus!“ *grübel* Ich sage da lieber: „Du bist herzlichst bei bei meiner nächsten Party eingeladen!“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)