Schisser oder Schießer?

Also, hier im Viertel bin ich ja einiges gewöhnt: Krawallbolzen, die nachts das öffentliche Telefon verhauen, Jugendliche, die im BMirgendwas ihres Papas mal eben mit 100 durch die Spielstraße „müssen“ und Waldorfschulenkinder, die untereinander „Gesundheit!“ und „Danke sehr!“ sagen. Deswegen überrascht mich hier eigentlich nix mehr.

Letzte Woche bin ich aber doch plötzlich vor einem Laden zu stehen gekommen, der mir vorher noch nicht aufgefallen war. Muss also neu sein. Er heißt „Happy Babies“, und ich wollte mich gerade über den korrekten englischen Plural wundern, da fiel mein Blick ins Schaufenster.

Happy_Babies_1
Es soll sich ja wohl eigentlich um ein Geschäft für Baby- und Kleinkindzubehör handeln, in dem Klamotten, Spielzeug und Kleinkindvorsichherschiebegeräte aus zweifelhafter Billigproduktion verkauft werden. Das war jetzt aber nicht, was mich überrascht hat, sol- che Läden gibt’s hier schließlich an jeder dritten Ecke.

Happy_Babies_2

Allerdings ist das rechte Fenster vollgestapelt mit Softairwaffen. Und mein Blick bleibt auch noch an einer Liste hängen, die offenbar alles verzeichnet, was nicht mehr ins Fen- ster gepasst hat. Das wär’ sonst wohl komplett verdunkelt gewesen. Gleich daneben klebt zudem ein Aufruf, schnellstmöglich ein cooles Softairteam zu gründen. Vermutlich „aus Fun“ am Rumballern. Ist ja überhaupt nicht böse gemeint, sowas. Ich mein‘, sich gegen- seitig mit ordentlich Schmackes farbige Gallertkugeln auf dem Pelz zu brennen und für „tot“ erklärt zu werden, wenn man sich selbst zuviele davon einfängt, ist doch eigentlich auch nichts Anderes, als sich mal einen Nachmittag lang ordentlich mit Fingerfarben einzusauen und dafür ordentlich Schimpfe von Mutti zu kassieren. Muss man sich also sicher keine Gedanken machen.

Also bin ich ganz beruhigt. Ganz besonders, als ich sehe, wie die ja wohl dazu gehörigen Mannschafts“trikots“ aussehen:

Happy_Babies_3weiss_hochkant
weiss_hochkant
weiss_hochkant
weiss_hochkant

weiss_hochkant

 


23 thoughts on “Schisser oder Schießer?

  1. Andere Länder andere Sitten – wo kommt der Ladenbesitzer her – es soll ja Kulturen geben wo junge Menschen bis zur Ehe wie Kinder gehalten werden / und es gibt auch Länder in denen selbst für Kinder das morden zum Alltag gehört.
    Fürchte wenn man da näher hinschaut tun sich da unglaubliche Abgründe auf :>

  2. Da hast du einen tollen Laden entdeckt, liebe Theo. Bei den Billigläden wird das Angebot immer breiter. Und dann zeigt es, wie die Leute so drauf sind, denn das Zeug wäre ja nicht da, wenn keine Nachfrage bestünde.
    In den 80ern war ich noch Mitglied im ADAC. In der Mitgliederzeitung Motorwelt interessierten mich nur die Kleinanzeigen-Seiten. Aus den Angeboten konnte man ein absurdes Bild bzw. Persönlichkeitsprofil des durchschnittlichen ADAC-Mitglieds herleiten.

    • Ja, lieber Jules, und manchmal glaube ich auch, da sitzen irgendwo Typen, die sich jeden Tag überlegen: „Was können wir denn heute mal für’n Scheiß produzieren, den die Leute unbedingt kaufen wollen, sobald sie ihn sehen?!?“

      Zu der Clubzeitschrift fällt mir sofort auch dieses Umsonst-Fernsehprogramm-Heftchen der Post ein, das immer im Hausflur auftaucht, und in dem immerzu nur Busreisen und Treppenlifte angeboten werden.

      Ich vermisse die „Bäckerblume“ umheimlich! :))

  3. haha, was ne kombination! :))
    aber der name lässt vielleicht den schluss zu, dass es sich um ein geschäft us-amerikanischer herkunft handelt.
    und dort, so heißt es ja, wächst man von kleinauf mit waffen auf. *g* ;D

      • Ich komme auch oft am Schwarzen Bären vorbei, aber dieser Laden ist mir noch nie aufgefallen.
        Ich wollte jetzt auch nicht wissen, wo Du genau wohnst, sondern ich wollte damit nur sagen, dass Hannover doch eigentlich harmlos ist. Wenn ich aber lese, dass irgendwelche Krawallbolzen das öfefntliche Telefon vermöbeln, ist es wohl doch nicht so harmlos …
        Aber andererseits, als ich jug war, haben wir auch viel Bockmist gemacht :yes:
        Böller in Gullis oder Briefkästen …

        • Nein, so habe ich das auch nicht verstanden, keine Sorge. Ich will nur nicht, dass hier jeder lesen kann, wo ich wohne. Damit fühle ich mich irgendwie wohler. 😉

          Und der Laden ist echt noch nicht so lange dort…

          • Ist auch echt besser so. Bei mir können, glaube ich, nur Freunde lesen, wo ich wohne. So öffentlcih breittreten möchte ich das aber auch nicht, deshalb habe ich auch kein Impressum auf meiner Homepage. Wer weiss, wen man mit sowas anlocken würde … :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)