40 thoughts on “Astronauten-Pop

  1. oder isses der Vogone, der grad mit Arthur und Ford Prefect zur Schleuse hüppt und ganz zärtlich „WI!DER!STAND! IST! ZWECK!LOS!“ brüllt?

    Nä, Astronaut mit zwei Schafen kommt besser hin.

  2. also ich habs gleich erkannt, habe ich doch wegen der regionalen nähe zeissgläser aus jena ;D :

    es ist björk als Pop(musik)korn !!! schau:

    pop-korn

    entknitterte grüsse, colombo 😉

    • Ich krieg‘ mich gar nicht mehr ein, – das ist ja toll, lieber Jenne!!! (Das war doch bestimmt damals dieses Konzert unter’m Polarlicht. Schade, man sieht es gerade nicht auf dem Foto… ;))

      Also. Ich weiß ja gar nicht, was ich sagen soll… Jedenfalls bin ich begeistert! Danke Dir!!

      Und einen feinen Tag mit ganz schönster Musike im Ohr wünsche ich Dir unbedingt! – Deine Theo

      (Sag‘: hast Du eigentlich noch diesen Beagle?)

      • nein hier ist leider nix beagle da, seufz, jedoch die danny aus sottrum hoch im norden besitzt einen lieben beagle!

        ….und vier winzigkätzchen strichen vorhin um jenne´s hosenbein. und ich rührte mich tapfer keinen zentimeter! mir ging es dabei tierisch gut 🙂

        ein sich ans gemüt schmiegender tag soll dich herzen, liebe theo!

        südliche grüsse, jenne

        • Ohhhh, die Kätzchen… Darum beneide ich Dich zutiefst!

          An mich hat sich gestern ein zweijähriges Menschchen geschmiegt, das war auch schön schmiegsam und ging ans Gemüt. Mama war nämlich morgens zwei Stunden beim Arzt, also haben wir gefrühstückt (die Küche eingesaut), ein bisschen gemalt (der Teppich ist sowieso schon älter…), und geknetet („Bälle!“, die liegen jetzt vermutlich überall).

          Erst später wurde wieder der Spachtel geschwungen. 😉
          Muss jetzt auch los, fleißig sein!

          Besondere-Momente-Grüße von der Theo.

          • die werde ich bestin´mmt wiederum haben, denn das brüderchen ist ja noch in der altehrwürdigen und am montag kommen noch onkel und tante aus warnemünde hinzu, froi 🙂

            liebe grüsse, du fleissige 🙂

            ps: ich fertigte nach der schicht infolge einer spontanidee ein stabiles geländer aus holz für die alte gartentreppe, irgendwie geht es einem nach einer solchen tat auch richtig gut, und man überhört grosszügig den rücken und ist innerlich glücklich, wieder etwas geschafft und geschaffen zu haben. dies ist auch eine art angenehmer meditation, sofern man es gern und freiwillig macht. dies geht dir sicher ebenso, denke ich…

          • Ja, so Spontananfälle von Idee & Arbeit habe ich auch gelegentlich. Da wache ich morgens auf und lege direkt los! Und gegen Mittag bin ich dann stolz und geschafft und mir fällt ein, dass ich noch gar nicht gefrühstückt habe. 😉

            Ist das die Gartentreppe, auf der ich dann mal sitzen darf? Dann ist ein Geländer bestimmt gut, um dort galant gestützt in die Gelande zu gucken…

            Selber fleissig, Gegrüsster! Und viel Spaß mit der Familie!
            – Theo

          • jepp, den spass habe ich, ein mensch scheint doch eher ein herdentier als eremit zu sein, hmmm.. *denkdenk* 😉

            jedoch ist man auch einmal gern für sich und seine gedanken da… aber meine gäste sah ich vor einem jahr das letzte mal, somit ist die freude gross

            das geländer ist an der treppe, gleich neben der bewussten, jedoch ist der dort vorhandene standpunkt ein schöner: er ist dem gelände gegenüber erhöht 🙂

            und die fleissigkeit geht weiter: nun wird der malpinsel über der leinwand geschwungen, genau das richtige für einen sonntag

            klecksig-bunte grüsse, liebe theosonntina!

            dasjenne

          • Oh, wie schön! 😀
            Bestimmt zeigst Du uns dann bald mal das Ergebnis. Wenn ich mal wieder mehr als das Nötigste hier tun kann, mache ich bei Euch allen mal wieder einen ausführlichen Rund- und Stöbergang. Das fehlt mir schon ziemlich. Aber das „richtige Leben“ ist gerade voll mit Ereignissen und Aufgaben… *seufz*

            Bin schon wieder halb aus der Tür…

            Galoppierende Grüße, Theobromina

          • mir gehts doch oft ebenso, und ich schaff dann, seufz, maximal, jedoch auch wenigstens die kommentare. doch das fazit: blogland war eine gute entscheidung und ich mag meinen freundeskreis nicht mehr missen. schönis. 🙂

            … und das ergebnis der pinselei ist schon aufgetafelt 😉

            liebe feierabendgrüsse sende ich dir, liebe theo und ich freu mich heut auf die nachtschicht, denn die rike hat geburtstag und gibt , während ihr schlummert, dort leckeren kuchen auf den tisch. juhuu

            *huhuu* jenne

          • Ui! Dann hoffe ich, er hat gemundet!

            Deine schönen Sonnenblumen habe ich mir im Vorbeirennen angeschaut, – da hört man ja fast die Lerchen im Hintergrund singen! 😉

            Ach, und das Bloggen hat mir auch schon so viel Schönes gebracht, das hätte ich ja niemals gedacht. Und deswegen bin ich immer ganz betrübt, wenn ich es vernachlässigen muss… Ich hab‘ dann manchmal das Gefühl, meine Freunde treffen sich und ich kann nicht dabei sein.

            Huhuuu zurück! Theobromina

          • Deine „anhängliche“ freude liest sich angenehm, und der kuchen war sehr lecker, heute gibts nunmehr die zweite portion.

            nieder mit dem diätplan! :))

  3. da fällt mir doch folgendes wieder ein: gestern morgen hab ich eine scheibe brot mit butter beschmiert. da hab ich doch tatsächlich den heiligen st. gustav erkannt… das sah so aus wie der typ. bis ich meine kamera hervorgekramt hatte war das bild aber schon wieder weg. mist. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)