Komme schon!

Heute hatte ich hier eigentlich Einiges zu tun…

Stattdessen saß ich am Rechner und zuckte immer wieder zusammen. Das liegt nur daran, dass ich oben an der Wohnungstür keine Klingel hab’. Also, doch, ich hab’ schon ’ne Klingel, bloß klingelt die nicht. Auch nicht, wenn man drauf drückt.

Den Klingeldraht hat meine frühere Hausbesitzerin mal durchgeknipst, weil mein Vormie-
ter sich beschwert hatte, dass es aus dem Klingelkasten immerzu summte. Nun hatte die gute Frau den Herrn sowieso gefressen, seit er mal versucht hatte, eine ziemliche Menge benutzter Katzenstreu über den Abfluss der Spüle zu entsorgen. Das hatte zur Folge, dass einige Rohre nicht nur verstopften, sondern richtiggehend zubetoniert waren und mehrere Wände aufgestemmt werden mussten, um da Abhilfe zu schaffen und anschlie-
ßend wieder neues Geröhr reinzuverlegen. Trotzdem war ihm das gar nicht peinlich und er beschwerte sich bei ihr ständig wegen Irgendwas. So eben auch über den Klingeldraht, den summenden. Die Vermieterin kam also mit der Zange, machte kurzen Prozess, knipste das Ding durch, fragte: „Besser so?“ und ging wieder.

Das hat sie mir später selbst erzählt, als ich hier gerade einzog. Wir mochten uns näm-
lich auf Anhieb und hielten öfter mal Schwätzchen auf dem Hof oder bei den Briefkästen. Und als sie vor ein paar Jahren das Haus verkaufen musste und wegzog, strickte sie mir zum Abschied sogar noch zwei Paar Socken! Das war damals ihr neuestes Hobby, weil sie sich das Kettenrauchen gerade abgewöhnte und die Hände lieber nicht frei haben wollte, so abends beim Fernsehen. Und sie hatte schon ihre ganze Familie mit Socken und mehr Socken und auch noch Socken terrorisiert. Ich war dagegen dankbare Abneh-
merin, denn ich liebe selbstgemachte Socken. Vor lauter Erleichterung darüber strickte sie mir gleich noch passende Pulswärmer dazu, bevor sie verschwand.

Jedenfalls: Die Klingel. Weil die nicht tut, klebt daneben ein Schildchen: „Klingel geht nicht. Bitte klopfen!“ Jetzt haben wir aber die Handwerker im Haus, in der Wohnung unter mir. Und die schrauben und bohren und stemmen und bollern, dass es eine reine Pracht ist. Oft aber wird auch nur mal eben behutsam was beklopft. Und dann zucke ich jedes Mal und will zur Tür rennen, weil ich denke, da will bestimmt einer was…

So kommt man doch zu nix!

2 thoughts on “Komme schon!

    • Brauche ich nicht. Die Klingel von unten ist ja nachwievor mit meiner verdrahtet, ich höre also, wenn einer unten was will. Das Haus und seine Gemeinschaft sind oft recht lustig, hab‘ schon einige Einträge dazu verfasst…

      Gruß zurück, Theobromina

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)