Sagt mal, manche Männer, …

… (also, vielleicht ungefähr so jeder zehnte) – wieso macht Ihr das eigentlich?

Dieses hektische Knie-Gewippe, wenn Ihr sitzend im Irgendwo auf ein Irgendwas warten müsst? Das würde mich schon mal interessieren. Aber nur ein bisschen.

71 thoughts on “Sagt mal, manche Männer, …

  1. Hmm, das mach ich eigentlich nicht nur, wenn ich auf irgendwas warte, sondern ab und an auch, während ich irgendwas tu. Ungeduld und Langeweile alleine kann’s also nicht sein. Da passt eher „die Unfähigkeit einmal still sitzen zu bleiben“. Häufig nehme ich das übrigens selbst nicht wahr.

    Aber ich kenne auch Frauen, die das machen.

    • Echt? Auch Frauen? Ich kenn‘ keine einzige, die so hibbelt…

      Und was ist denn so schlimm am Stillsitzen? Also, ich find‘ das total entspannend, wenn ich nix anderes muss als Sitzen. 😉

    • Woher hast Du denn diesen Tipp? Hast Du etwa bei den nervösen Wippern nachgefragt? :)) Zumindest werde ich jetzt immer daran denken, wenn ich so ein Exemplar sehe. Vielleicht hilft mir mein Mitgefühl dann, mein Genervtsein hintenan zu stellen… 😉

      (Neulich saß so einer in meiner Bankreihe. Ich konnte mich gegen das Mitwippenmüssen leider nicht wehren und hätte den Typen gern gefragt. Vielleicht ganz gut, dass ich’s nicht gemacht hab.)

      • ich glaub den hab ich sogar mal von nem mann gehört. :))
        er sagte auch es fiele auf, dass männer, die zunächst noch wippten, auf einmal ganz ruhig seien, wenn sie mal kurz auf der toilette waren. *loool*

        jedenfalls war mir von dem tag an ein kollege, mit dem ich ne zeitlang im büro saß, sehr suspekt, weil unser ganzer tisch immer mitzuwackeln begann, wenn er mit dem ganzen bein auf dem fußballen wippte. U-( :))

        bei dem einen kerl hättste ja mitwippen und ihn fragen können, ob ihr euch nicht gegenseitig bei dem problem helfen wollt, um das wieder abzustellen. :)) 😛

  2. Mir ist, vor vielen Jahren aufgefallen, dass in Frankfurt, wenn Männer und Frauen auf einen Lift oder beim Rotlicht warten müssen, „Treten am Ort“ üblich ist. Vermutlich in der Hoffung, dass es schneller geht…

    Ist das nicht eine ähnliche Reaktion?

    poc

  3. Ich kenne das vor allem von Rauchern, wenn sie auf Entzug sind. Daher wundert es mich auch nicht, dass ich das gewöhnlich nicht mache.
    Aber ich war mal mit einem kettenrauchenden Freund im Kino, da hat die ganze Reihe gewackelt … :))

  4. rebhuhn = weiblich und wackelte auch jahrelang mit dem knie.. sogar mit beiden. these widerlegt! 😛
    (und bald wird _sehr_ verspätet auch das kastanienfoto gebloggt – versinke aber gerade in arbeit :-/)

    gruß! 😀

    • Und warum , liebes rebhuhn, hast Du gewackelt und dann mit der Wackelei wieder aufgehört?

      Wenn das Kastanienbild noch vor dem Frühling kommt, reicht’s doch! ;D

      Lieben Zurückgruß!

  5. also ich wipp auch manchmal mit den Knien oder hippel nur so mit dem Fuß rum (Kniewipp ist es halt dann, wenn der Fuß beim Hippeln auf dem Boden steht) und ich teste gerade mal durch: ich kann das mit beiden Füßen, mach das aber meist mit rechts (und bin Linkshänder).

    Meist mach ich das wenn ich schon ewig an einer Stelle sitze, und wenns mir selber auffällt (z.B. in der Öffentlichkeit, Busfahren oder so) hör ich damit auf, weil ich weiss, dass das andere Leute nervös macht.

    Irgendwann hab ich mal festgestellt, dass ich das auch mache, wenn ich friere.

    Zustande kommt die Bewegung entweder durch n Wackeln im Fußgelenk, oder bei Aufstellen des Beins dadurch, dass die Hacke nicht mit aufgesetzt wird, die Wade ist also angespennt.

    Vielleicht isses ne Entspannungsübung für Waden und Schienbeinmuskeln.

  6. Ich mache das auch, aber nur in einer bestimmten Beinstellung. Stelle ich mein Bein anders hin, ist es weg :yes:
    Aber sach mal, warum wippt Ihr Frauen denn immer so mit dem Fuss, wenn Ihr die Beine übereinander geschlagen habt ? So ala Peg Bundy ?? 😉

    • Na, bei Peg Bundy kann man vermutlich auch von sexueller Unterversorgung ausgehen… 😉

      Nee, mal im Ernst: das weiß ich auch nicht so genau. Also, ich strecke manchmal quasi meine Füße, wenn sie mal „frei“ hängen, und mich nicht tragen müssen oder lockere das Knöchelgelenk. Das mache ich dann aber bewusst. Es kann aber auch ein Locksignal sein, denn viele Betrachter mögen ja schöne Fesseln auch ganz gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)