Also, ich ärger’ mich ja…

…gerade ein bisschen über die Nachrichtenmedien hier in und um Hannover!

Am Wochenende hat nämlich mein Internet ganz untypisch nicht gerauscht, sondern nicht mal mehr gekleckert. Ab Freitagabend guckte ich immer mal minutenlang auf den leeren Monitor, dieweil der Rechner an irgendwas in Zeitlupe schwer herumlud. Bei Men-
schen sagt man in so ’nem Fall gern: „Dem könnte man ja beim Laufen die Schuhe besohlen!“ Bei Rechnern sagt man aber bestimmt was anderes. Ich hab’ jedenfalls noch nie gehört, dass mal jemand ausprobiert hätte, irgendwas unter Bytes drunter zu nageln.

Weil ich nun frech davon ausging, dass es nicht am Rechner und schon gar nicht an mir liegen konnte, meckerte ich einfach alle 1-2 Stunden ein bisschen in die Gegend: „Menno! Ar…geigen! Das soll jetzt aber… – Mist! Immer nonnix!“

So ging das am Freitagabend und ebenfalls am Samstagmorgen. Später in der Stadt stell-
te sich aber raus, dass in ganz Niedersachsen auch die Lottoterminals abgehängt waren, weswegen ich jetzt auch leider nicht die magischen Lottozahlen spielen konnte, die mir ein kleiner Wahrsager auf dem Schützenfest im Geheimen zugeraunt hatte. – Man gut! Ich hätte nämlich keine einzige richtig gehabt.

Aber so hatte ich immerhin einen Hinweis, dass es wohl in der ganzen Region Probleme mit den Leitungen gab. Auch Freund M., der ja nur einmal quer über die Straße wohnt, kriegte nicht so richtig Anschluss.

Und weil ich das jetzt mal genauer wissen wollte, rief ich das langhaarige Frollein an, das hier angeblich alle meine Leitungen betreibt und dafür sorgt, dass Brad Pitt andauernd das Benzin ausgeht. Frollein A. hieß am Samstag ausnahmsweise „Herr Lauer“ und war aus-
gesprochen nett und bemüht. Nachdem meine Leitungen von Ferne durchstochert worden waren und kein Fehler zu finden gewesen war (was ich natürlich vorher wusste), fragte ich listig, ob’s denn vielleicht ein regionales Problem gäbe. Da guckte er mal eben nach, und siehe da: Vorwahl 05 = Ausfall des DSL-Netzes. Mehr konnte er mir leider auch nicht sa-
gen. Und zum Glück ging’s Samstagabend auch irgendwann wieder.

Ich stelle mir aber vor, dass da Hunderttausende betroffen waren und eventuell ihre armen Rechner auseinander genommen haben, in der Sorge vor schlimmen Viruserkrankungen. Und dann kann ich nicht glauben, dass das außer mir niemanden interessiert, ob da der Bauer Olaf eventuell mit seinem Trecker aus Versehen ein dickes Kabel aus der Scholle geruppt hat oder ob in der großen DSL-Zentrale irgendwo ein Pixel verrutscht ist. Sowas möchte man doch mal wissen!

Aber in der Zeitung stand nix! Und im Internet stand auch nix!
– Also, bis eben, eben.

14 thoughts on “Also, ich ärger’ mich ja…

  1. Vor sechs Wochen ungefähr war fast ganz Deutschland wegen eines defekten Proxyservers der Telekom nicht internetfähig. Habe damals fast getilt, weil ich wichtige Mails versenden mußte. Glaube am längsten war Niedersachsen damals betroffen.
    Hat euch etwa Bayern den Krieg erklärt und möchte euch kolonialisieren? Wehrt euch. Ich war acht Jahre lang Missionarin in Bayern.

    LG Emma

  2. Fast hätte ich es vergessen: Die nächsten Lottozahlen lauten 0815/4711, oh sorry, natürlich 4, 7, 8, 11, 15, 29, Zusatzzahl 47. Andere Möglichkeit, kreuze alle 49 Zahlen an, sechs davon werden schon richtig sein.
    Die Zahlen kamen in der Fernsehprogrammvorschau für nächste Woche und in meiner dämonischen Kristallkugel. Dann müssen sie ja stimmen.
    Möchte dann 47% des Gewinns.

    LG Emma

    • Bayerische Versuche der Unterwerfung sitzen wir hier einfach mit norddeutscher Sturheit aus, kein Problem. Wir warten einfach, bis die Bayern sich ausgeplattelt haben und werfen sie dann mal eben über’n Deich. 😉

      Die Lottozahlen hättste mir natürlich über PN schicken müssen, jetzt tippen das alle und jeder gewinnt nur 3 Euro fuffzich, das wären für Dich dann gerade mal 1,655. Halt schomma die Hand auf… :))

      LG zurück, Theobromina

      • Bin mir sicher, Du bist die Einzige mit diesen Zahlen. Nur Du kannst die Zahlen lesen, habe in geheimschrift kommentiert.
        Ein paar Millionen sind Dir sicher. Hähähä, mir dann auch, mon dieu.

        Emma

  3. die zeitungen und das internet müssen es ja auch erstmal irgendwoher wissen.
    und da das blog an sich inzwischen auch von klassischen medien immer ernster genommen wird, kann es durchaus sein, dass in der hannoverschen allgemeinen morgen zu lesen ist:

    laut eines interviews mit http://theobromina.blog.de hat der anbieter einen skandalösen ausfall zugegen.

    und es wird nochn riesenwind draus und du verkaufst dann gewinnträchtig die fernsehrechte deiner halsbrecherischen aufdeckungsstory.

    wer weiß 😉

    • Au ja! Dann häng‘ ich am besten schomma den Trichter über mein Konto, damit auch nix daneben geht… ;D

      ‚N Pappschild mit „Nachrichtenagentur“ hab‘ ich schon mit schicken Messingschrauben an die Wohnungstür geschraubt!

    • Siehste! (Ich hab‘ noch was aus’m Mai gefunden, wo es wohl vier Tage Internetausfall gegeben haben muss, von dem ich aber nix mitgekriegt habe. Eventuell war ich da nicht zuhause.)

  4. Wie sollen die denn wissen das es Inet nicht geht
    wenn das Inet nicht geht 😉 so wichtige Informationen kann man sich ja nicht aus de Finger saugen und in die Zeitung kommt ja heut auch nix mehr ohne das Inet.

    Hilfeeee! wir sind abhängig von dem Scheiß Netz

    • Jaaaa, aber man konnte doch Samstag auch nicht „lotten“! Und das in ganz Niedersachsen. Da müssen die Leute doch durchgedreht haben! Und man hört nix über die Tumulte. Selbst jetzt, wo’s wieder tut… 😉

  5. Ach ja, und dann möcht ich noch hinzufügen, dass die listigen Programmierer von Microsoft mir letzte Woche ein wichtiges Sicherheits-update aufgenötigt haben, woraufhin Zonealarm meinen Internetzugang blockierte, was ich aber erst nach Stunden herumfummeln herausbekam, weshalb ich einen wirtschaftlichen Schaden von ungefähr einer Million Euro hatte. Inzwischen ist das Problem laut Heise und Chip online behoben. In den Tageszeitungen hat natürlich auch nichts davon gestanden.

    • Ja, danach hat mich der Herr Lauer ja fast als Erstes gefragt: Ob ich kürzlich dieses ominöse Windows-Update gemacht hätte! Offensichtlich haben da Einige anschließend Probleme gehabt.

      Das mit der Million tut mir natürlich sehr leid, aber Frau Nettesheim kann das doch sicherlich irgendwie steuerlich geltend machen, oder? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)