Wohl zu tief ins Stanniol geschaut, was?

Ach, es passiert ja gar nicht so oft, dass ich vor dem Fernseher wirklich lachen muss, aber heute schon. Eigentlich war ich ganz dösig mit der Fernbedienung unterwegs, als ich dann doch bei so einem beknackten Klatschmagazin hängen blieb, denn augenscheinlich gings da um mein Lieblingsthema!

Zu sehen waren dieser schlimmer Mann, der mich eigentlich immer erstmal vor Schreck zusammenzucken lässt, und seine blutjunge Freundin. Die sah ich übrigens zum ersten Mal, und habe ihretwegen immerhin kein bisschen gezuckt. Ich sah sie, wie sie sich ge-
rade an ihren Galan kuschelte und ihr Stupsnäschen an ihm rieb, und da wurde mir doch direkt schon wieder ganz blümerant und ich überlegte mal eben, in welche Schublade ich denn eigentlich mein Riechsalz … – Ach so, das hatte ich ja noch gar nicht erwähnt: der schlimme Mann ist übrigens Roberto Blanco!

Aber es wurde jetzt trotzdem lustig, denn von dieser Kuschelsituation gibt es ganz ent-
zückende Vorher-Nachher-Fotos:
schonase

Der Herr Blanco hat doch anschließend auf Nachfrage tatsächlich gesagt, seine Liebste hätte da aus Versehen Schokolade an der Nase! – Ja, das sah mir doch auch so aus!

Da hab’ ich natürlich gleich noch mal genauer hingeguckt, ich wollte ja nun gerne mal wissen, ob ich vielleicht die Sorte erkenne und so. Trauben-Nuss scheint es jedenfalls nicht gewesen zu sein, das würde man bestimmt deutlich sehen. Marzipan wohl auch nicht. Weiße Schokolade fällt offenbar sowieso aus; außerdem ist das auch gar keine Schokolade! Eventuell ja Nougat. Oder schlichte Vollmilch?

Aber wie ungeschickt muss diese Dame denn wohl sein, wenn sie sich das Zeug beim Naschen aus Versehen auf der Nase verteilt? Mir ist sowas jedenfalls noch nie passiert; ich bin nur mal drauf eingeschlafen, aber das ist natürlich eine ganz andere Geschichte… Armer Roberto! Hoffentlich ist sie mit ihm nicht auch so unkoordiniert! Erstaunlich finde ich übrigens, dass sie sich nicht auch gleich noch ihr blütenweißes Kleid total vollgesaut hat. Hat sie sich eventuell gerade noch die Hände an seinem dunklen Sakko abgewischt?

Vielleicht ist Schokopulver ja auch die neue Society-Droge? 100%iger feinster kolumbia-
nischer Kakaopuder, kleingehackt und dann ab durch den Strohhalm?

 – Ich meine, ich hab’ ja auch schon gehört, dass der Kakao jetzt teurer wird…

22 thoughts on “Wohl zu tief ins Stanniol geschaut, was?

  1. ich will gar nicht wissen wie der aussieht, wenn er die klammern hinter den ohren wegmacht… das grinsen geht mir so auf den wecker, da werd ich AGGRESSIV! GRRRR! den könnt ich stundenlang lächelnd erwürgen!!!

    öööööh ja. aber sonst gehts mir prima 😀

          • da kommt man gut gelaunt vom deutschland-spiel nach hause und da möchte man noch ein paar kommentare loswerden… auf den punkt gebracht: ich hab ihn wieder gesehen, den roberto *knurr*
            ist das eigentlich nicht ein oxymoron oder wie man das nennt… dass der sich „blanco“ nennt? 😉

          • Ja, das war echt spannend, was? Ich hab‘ hier ganz allein geguckt und sogar ein kleines bisschen gebrüllt, was sonst gar nicht so meine Art ist. Kann aber gut an den zwei Bierchen gelegen haben, die ich zu meinen leckeren Bratkartoffeln hatte… :>>

            Ach so, vielleicht solltest Du diesen Eintrag vorsichtshalber nur noch mit Sonnenbrille aufsuchen? Hm.

            Und Oxymoron, das habe ich gerade mal nachgeschaut, ist die Vereinung von Gegensätzen in einem Begriff (Hassliebe, stummer Schrei). Das „Blanco“ war sicher mal ein „toller“ Einfall seiner Plattenfirma in den 60ern und soll vermutlich einfach Ironie sein… – Komisch, ich muss gar nicht lachen.

          • ja, spannend wars! oder sagen wirs mal so: sie habens spannend gemacht… und leider nicht wirklich überzeugend gespielt. phasenweise haben die türken das spiel dominiert…
            aber es ist ja nochmal gutgegangen!
            ein bierchen hatte ich auch und mein brüllen ist wohl in der menge untergegangen… 😀

            hmmmm… nein. lachen muss ich auch gar nicht. komisch! 😉

    • Ja, das muss wohl mal jemand witzig gefunden haben in den 60ern, (oder wann immer er angefangen hat, uns vollzusingen). Eventuell bezieht sich das „Blanco“ aber auch auf seine Zähne oder seine Frauen. Die sehen alle so aus, – nur in verschiedenen Altersstufen.

  2. Das kommt davon, wenn man seine Nase überall reinsteckt 😉

    Neine These lautet: Roberto „Blanco“ ist in Wirklichkeit „weiß“. Das ist dunkle Schminke. Ursprünglich sollte Roy „Black“ den farbigen part spielen und Roberto den weißen, aber dann hat man sich kurzfristig umentschieden. Man hat nur in der Eile vergessen die Namen wieder zu ändern.

    LG Andi

    • Meinste? Da kommt man ja ganz durcheinander! Vielleicht gibt’s irgendwo noch „Tony Azurro“ in grün und „Bettina Bleu“ in orange? Ich finde ja sowieso, dass es noch viel zuwenige Hautfarben gibt: Von Madenweiß über rötlich und gelblich bis dunkelstbraun ist mir irgendwie zu fad‘. – Und hübsche Muster gibt’s auch keine!

      Dass Herr Blanco sich zu Anlässen schminkt, find‘ ich nun überhaupt nicht tragisch, das machen doch sicher alle, die im öffentlichen Leben stehen. (Leider steht er da ja immer noch und geht auch nicht weg.) Außerdem meine ich, er hätte das woanders auch schon längst mal erzählt, dass sein Teint normalerweise nicht so gleichmäßig ist. Deswegen finde ich diese Ausrede ja so… – Ich weiß gar nicht, wie!

      • Vielleicht hätten die sich gegenseitig mal ein hübsches Pünktchenmuster machen können? Und Blacky Fuchsberger hätte dann entschieden, wer am schicksten ist! Ich wette, der kommt auch gar nicht von einem Fuchsberg! ;D

  3. Jung, dynamisch Schokobraun – so lieben ihn doch alle Frau’n :>

    sieht aus wie Brotaufstrich vllt. schminkt der sich ja mit Nutella – glättet dann auch gleich noch die Falten – und verführt blonde Käfer zum Naschen 😉 drei auf einen (Nußnougat)streich – zum tapferen Schneiderlein wird’s der Grinse Roberto es wohl trotzdem nicht mehr bringen :))

    • Dann bin ich mal wieder nicht „alle Frau’n“, – ist mir ganz recht. 😉 Und Nutella mag ich eh‘ nicht, ist mir viel zu süß…

      Auf Männer, die ihre Freundinnen in der Öffentlichkeit für zu doof zum Schokiessen verkaufen, kann ich ohnehin locker verzichten.

  4. Ich hab’s immer gewußt. Von wegen Sonnenbräune, alle nur angemahlt. Aber wenn’s für abriebfeste Farbe nicht mehr langt.* schulterzuck *
    Vielleicht sollte er es mal mit abwaschbarer Latexfarbe probieren. :))

  5. Ihr liegt alle falsch…Herr Blanco hat nun einen weißen Fleck anner Backe, da seine Begleiterin nicht farbecht ist…
    Die ist in Wirklichkeit viel dunkler und hat sich nur auf vornehm bleich getüncht…

    So wird ein Schuh draus…;)

    • Na klar! :)) So muss es sein!
      Das wäre uns doch sonst auch schon viel früher aufgefallen…
      Und Robertos Wange ist ja auch dann nicht mehr zu sehen. Brummbaeriger, – übernehmen sie! 😉

Schreibe einen Kommentar zu FuenffachVater Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)