lovechock – wirklich „happyness inside“?

Heute will ich mich mal wieder ein bisschen mit roher Schokolade beschäftigen, also solcher, bei der die Kakaobohnen ungeröstet verarbeitet werden… Das ist ein bisschen speziell, kann aber ausgesprochen spannend sein.

Vor längerer Zeit sind mir im Biomarkt schon die holländischen lovechock-Riegel (100% RAW CHOCOLATE) optisch positiv aufgefallen. Die Verpackung ist ansprechend aztekisch herausgeputzt, wirkt ökologisch  durchdacht, und die Sorten hören sich auch ganz spannend an, finde ich. Sechs Variationen sind momentan erhältlich, fast alle haben exotische Gewürz- oder Fruchtzutaten, die aus biologischem Anbau stammen, sind vegan und mit getrocknetem Kokosblütennektar gesüßt. Das wirkt konsequent und gefällt mir. Dazu passt der Preis von ca. 2,49 €/40g.

Am spannendsten ist für mich aber, dass es sich bei dem Kakao um „Arriba Nacional“ handelt, eine besondere Sorte, die man nur in Ecuador findet. Nacional-Kakao ist ein besonders aromatischer Forastero (also eigentlich eher Konsumkakao für die Massenproduktion), der sich damit in die Riege der Edelkakaos geschmuggelt hat. Der Hersteller gibt an, durch die Rohverarbeitung enthalte der Kakao noch immer seine unverfälschten „Liebesstoffe“ und Flavonoide. Ich soll also offenbar aphrodisiert werden und erwarte nun ein bisschen was…

Ausgesucht habe ich mir mal Mandel/Feige und Maulbeere/Vanille.

lovechock_1

Die Außenhülle besteht aus naturbrauner Pappe, außen schlicht, innen bunt bedruckt, darin der Riegel, in eine kompostierbare Folie verpackt. Es liegt außerdem jeweils ein Zettelchen mit einer „Inspiration des Tages“ bei, ein kleiner Sinnspruch (Hier: „Täglich pflanze ich eine Rose in den Garten meines Herzens.“). Man kennt so etwas z.B. auch von Caffarel-Herzchen oder den Booja-Booja-Boxen. Ich mag solche Spielereien, es hat ein bisschen was von Glückskeksen, und die mag ich auch.

lovechock_riegel

Der Riegel selbst kommt ziemlich dunkel daher und glänzt ein bisschen – na, ich will mal sagen- speckig, aber das ist bei Rohschokolade oft so. Der Feige/Mandel-Riegel riecht ordentlich weihnachtlich nach Zimt und Lebkuchen. Der Bruch ist typisch bröselig, das hat hier natürlich auch was mit dem kompakten Riegelformat zu tun. Im Mund ist die Konsistenz streuselig-zerfallend, die Zutaten zerlegen sich quasi wieder, typischen Schokoladenschmelz sollte man hier aber auch nicht erwarten.

Tja, und der Geschmack..? Recht süß, etwas fettig wirkend, es bleibt weihnachtlich-trockenobstig, erstaunlich wenig kakaoig, – eher unspannend, ehrlich gesagt. Von den Mandeln schmecke ich wenig, aber sie geben einen ganz angenehmen Crunch, ebenso wie die Feigenkerne. Zum Schluss kommt noch Anis durch, aber insgesamt ist mir das alles zu schnell wieder weg und wenig vollmundig.

Nun zur zweiten Sorte: Maulbeere/Vanille. Der Duft nussig-erdig, etwas säuerlich, muskatähnlich. Der Geschmack wieder sehr süß, zudem meine ich was leicht Pfeffriges wahrzunehmen, auch was Holziges. Mir fehlt (bei beiden Sorten) fast völlig die Fruchtsäure, sowohl aus dem Kakao als auch aus den getrockneten Maulbeeren, auch Bitterstoffe bzw. Tannine sind fast keine da. Und da sollen 80% Kakaobestandteile drin sein? Im Ganzen bleiben etwas eher Seifiges im Mund und ein Fragezeichen über dem Kopf zurück. Lediglich die Konsistenz finde ich ganz gut, man hat was zu kauen, erinnert an etwas drüsch (trocken) gewordenes Vollkornbrot, aber ehrlich gesagt, wäre mir das jetzt auch fast lieber…

– Schade, wirklich schade!

Schön gedacht, das Ganze, aber geschmacklich leider „nicht ihm und nicht ihr“. Wer bei Rohschokolade mal richtig was schmecken möchte, sollte beispielsweise lieber zu Sabadi oder Pacari greifen, – da passiert richtig was im Mund!

Und jetzt warte ich mal ab, ob wenigstens die versprochene Wirkung noch einsetzt…

.

Zutaten – Mandel/Feige: Kakaomasse*, Kakaobutter*, getrockneter Kokosblütennektar*, getrocknete Feigen* (12%), Mandeln* (11%),  Rosinen*, Lucuma-Pulver*, Maca-Pulver*, Anissamen*, Bourbon Vanille*, Zimt-Pulver*, Meersalz. Schokoladenanteil enthält: mindestens 81% Kakaobestandteile

Zutaten – Maulbeere/Vanille: Kakaomasse*, Kakaobutter*, getrocknete Maulbeeren* (20%), getrockneter Kokosblütennektar*, Quinoa*, Lucuma-Pulver*, Bourbon Vanille* (1%), Meersalz. Schokoladenanteil enthält: mindestens 81% Kakaobestandteile

* aus biologischem Anbau.