Dienst ist Dienst

Jetzt habe ich doch grade ein feines Angebot für einen Job bekommen, der mich für die nächsten drei Wochen wohl ganz schön beschäftigen wird!
Eine ziemliche Herausforderung, aber ich freu mich. Gleich morgen geht’s los.

Nur leider werde ich überwiegend vor Ort (statt wie sonst von zuhause aus) arbeiten und deswegen wahrscheinlich kaum zum bloggen kommen. Oder nur wenig. Mal sehen. Ich werd‘ mir aber Mühe geben…

8 thoughts on “Dienst ist Dienst

    • Mmh, isses. ‚Nen Grafikauftrag. Ziemlich umfangreich. Und ich arbeite in der Agentur mit den alten Kollegen. Das wird bestimmt nett. Und in spätestens drei Wochen wird man mir wieder die Tür zeigen, weil in meiner Umgebung immer Kekse und Schokolade „wachsen“ und alle über ihr Gewicht stöhnen. 😉

  1. Glückwunsch, schöne Frau. Hoffentlich findest du trotzdem zwischendurch Zeit, der Welt die Zunge rauszustrecken.

    Auf jeden Fall ist es gut, auch einmal aushäusig zu arbeiten. Ich arbeite viel zu Hause und deshalb genieße ich es, zwischendurch auch einmal mit Kollegen zusammenzuarbeiten, morgen z.B.

    Viel Erfolg und schöne Grüße
    Trithemius

    • Danke, mein Lieber! (Sowohl für das eine wie auch das andere…)

      Ich seh übrigens nicht immer so aus wie auf dem Foto da.
      (Das wäre ja auch ganz schön anstrengend, immer die Zunge so rauszuhängen. Und was da im Vorbeigehen alles kleben bleiben kann!)

      Ich wünsche Dir für morgen auch viel Vergnügen und weniger Verwirrung als heute Morgen, sonst foppen sie Dich noch!

      Und „Pssst… Trithemius“, soll ich Dir was verraten?: Das sehrsehr Schöne, das ich heute Morgen gelesen habe, war einer Deiner sehr alten Einträge, den Du wohl mal für Dich selbst geschrieben hast. Da wurde mir gleichzeitig zart und stark zugleich ums Herz…

  2. Heimarbeit ist wirklich etwas Feines. Wobei ich mehr und mehr merke, dass es mir bei längerfristigen Projekten ohne Termindruck nicht bekommt. Da siegt die Faulheit zu oft.

    Aber schön, ist ja in der Graphik doch auch nicht wirklich leicht, gute Aufträge zu bekommen. Glückwunsch auch von mir!

    • Danke Dir!
      Das mit dem Zeitdruck brauche ich gar nicht so, aber das Urteil der Kollegen, die eben wissen, wie man grafische Arbeit beurteilt, ist mir oft wichtig. Konstruktiv.
      Zuhause isses auch schön, aber hier säge ich manchmal viel zu lange an Sachen rum, die eigentlich schon gut sind. Je länger ich da drauf gucke, desto weniger sehe ich. So ungefähr. Naja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)